EHV Aue verabschiedet sich mit Heimsieg aus der 2. Liga

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Aues Handballer stehen als Absteiger fest. Von ihrem Heimpublikum verabschiedeten sie sich am Freitagabend mit einem Sieg gegen Emsdetten.

Aue.

Dem EHV Aue ist es durch einen Sieg im letzten Heimspiel der Saison gelungen, den letzten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga zu verlassen. Im Kellerduell gegen Emsdetten gewann das Team von Trainer Stephan Just vor 961 Zuschauern mit 38:31 (20:16). Beste Torschützen in den Reihen der Gastgeber waren Julian Ernest Jerebie und Goncalo Ribeiro, die jeweils sieben Treffer markierten.

Nur in der Anfangsphase gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen. Mitte der ersten Hälfte stand es 8:8, dann konnte sich Aue binnen weniger Minuten auf 16:10 absetzen. Der EHV blieb auch zu Beginn der zweiten Halbzeit Chef auf dem Parkett. Nach einer Dreiviertelstunde war es Sebastian Paraschiv, der den Vorsprung auf zehn Tore ausbaute (32:22). Danach agierte Aue weiter aufmerksam und verteidigte bis zum Abpfiff einen beruhigenden Vorteil.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.