Ein Sieg bleibt dem VFC verwehrt

Der Plauener Fußball-Oberligist hat am Freitag gegen den FC Carl Zeiss Jena II ein torloses Remis geholt und gestern beim VfB Germania Halberstadt 1:2 verloren.

Plauen/Halberstadt.

An Oberliga-Spitzenfußball hat der VFC Plauen in den vergangenen zwei Spielen herangeschnuppert. Einen Sieg gab es am Doppelspiel-Wochenende für die Plauener aber nicht. Das lag am Freitagabend gegen Carl Zeiss Jena II an der fehlenden Knipsermentalität. Beim 0:0-Unentschieden besaßen die Plauener vier gute Chancen. "Eine davon muss man einfach reinmachen", so die Mannschaft nach der Partie in der VFC-Kabine unisono.

In Halberstadt gelang gestern dieses Tor. Aleksandrs Guzlajevs (50.) rechtfertigte seine Start-Elf-Berufung - er hatte den Vorzug vor Patrick Grandner erhalten - und sorgte mit dem Plauener 1:0 für Freudentänze unter den 40 mitgereisten VFC-Fans. "Diese Führung haben wir uns so redlich erkämpft und geben sie dann so schnell wieder her", sagte VFC-Trainer Nico Quade, der sich über diesen Umstand ärgerte. Er war zwar nicht unzufrieden oder sauer, sagte aber: "Es gibt einiges zu besprechen und zu verbessern."

Laut Alexander Morosow war aber bereits am Freitag beim Remis gegen Jena II, deutlich zu erkennen, dass wir stabiler geworden sind." Gegen technisch gut ausgebildete Gäste besaß der VFC außerdem vier Großchancen. Doch Florian Grosserts Kopfball (37.) wurde auf der Linie gerettet. Patrick Grandner (45.) scheiterte am Keeper. Alexander Morosow (81.) verpasste eine Flanke. Und der zweite Kopfball von Florian Grossert (87.) ging knapp drüber. Die Gäste kamen in einem intensiven Spiel zu keiner Großchance.

Gestern fuhren die Vogtländer mit breiter Brust und vier Spielen ohne Niederlage zum Staffel-Favoriten VfB Germania Halberstadt. Im Friedensstadion wirkten sie spielerisch besser. Die Platzherren waren körperlich präsenter. In einem sehr guten Oberliga-Spiel schloss der VFC-Spieler Guzlajevs kurz nach der Pause eine tollen Angriff zum 1:0 ab. Doch nur drei Minuten später kassierte der Gast nach einer Ecke den 1:1-Ausgleich. Und dann machten die erfolgshungrigen Plauener den Fehler, schnell wieder in Führung gehen zu wollen. Das nutzten die VfB-Kicker konsequent. Als Plauen anrannte, konterten die Halberstädter, die dann sogar hätten höher gewinnen können.

Statistik

VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II 0:0. Aufstellung: Dersewski - Kameraj, Grossert, Schumann, Albustin, Keller, Röhr, Mack (80. Guzlajevs), Franjic, Morosow, Grandner (57. Zimmermann); SR: Müller (Weißenfels); Zuschauer: 380.

VfB Germania Halberstadt - VFC Plauen 2:1 (0:0). Aufstellung: Dersewski, Kameraj (85. Zimmermann), Grossert, Schumann, Albustin, Keller (78. Grandner), Röhr, Mack, Franjic, Morosow, Guzlajevs; Tore: 0:1 Guzlajevs (50.), 1:1 Blume (53.), 2:1 Müller (72.); SR: Reuter (Eisfeld); Zuschauer: 435.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...