Erlbach verliert in Nachspielzeit

In der Fußball-Vogtlandklasse verkürzt Schöneck/ Markneukirchen durch einen Sieg den Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen.

Treuen - Erlbach 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Kirstein (17.), 1:1 Teschauer (34./Elfmeter), 2:1 Mierendorf (90.+1); SR: Täschner (Rotschau); Zuschauer: 85.

Zwei Torwartfehler prägten die erste Halbzeit im Spitzenspiel der Vogtlandklasse. In der 16. Spielminute konnte Seidler den Ball nicht festhalten. Kirstein umkurvte ihn und brachte Treuen in Führung. Auf der Gegenseite rutschte Stiller unglücklich in die Beine des Stürmers. Den fälligen Elfer verwandelte Teschauer sicher. In der zweiten Halbzeit hielten sich die Höhepunkte in Grenzen. In der 77. Spielminute versuchten es drei Treuener. Die Abwehr und der Pfosten verhinderten das 2:1. In der Schlussphase gab es für beide Seiten hochkarätige Chancen. Dann lagen die Nerven blank. Treuen traf in der Nachspielzeit zum 2:1 durch Mierendorf. (fralei)

Schöneck/Markneukirchen - Weischlitz 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Wlk (3.), 2:0 Kremling (17.), 2:1 R. Schaller (25.), 3:1 Lauterbach (51.), 4:1 Schubert (87./Elfmeter), 4:2 Kaiser (90.); SR: Sonnemann (Muldenhammer); Zuschauer: 19.

In der zerfahrenen Partie spielte die Abstiegsangst mit. Die Heimelf hatte den besseren Start und nutzte nach zwei Ecken jeweils Abwehrfehler zur 2:0-Führung. Diese währte nicht lang, weil Rico Schaller verkürzte. Nach mustergültigem Konter erzielte Lauterbach das 3:1 für die Spielgemeinschaft. Es folgten Torchancen auf beiden Seiten. Gästespieler Schaller scheiterte am Aluminium. Im Gegenzug fiel die Entscheidung. Als Kremling im Strafraum von den Beinen geholt wurde, ließ sich Schubert die Gelegenheit vom Punkt nicht entgehen. Kaisers 2:4 war Ergebniskosmetik. (mame)

Netzschkau - Adorf 4:1 (3:0). Tore: 1:0 Richter (26.), 2:0 Schneider (42./Elfmeter), 3:0 Panitzsch (44.), 3:1 Seifert (79.), 4:1 Daske (87.); SR: Nürnberger (VfB Auerbach); Zuschauer: 30.

Der Sieg überrascht in der Höhe, schließlich war das Selbstbewusstsein der Hausherren nach dem 0:5 in Neumark angekratzt. Auf dem schlammigen Ausweichplatz kamen spielerische Elemente nur selten zum Tragen. Adorf gehörte die Anfangsphase, ehe sich Netzschkau ins Spiel biss und in Führung ging. Adorf ließ nicht locker, doch blieb Zwingendes aus. Strittig war die Elfmeterentscheidung kurz vorm Wechsel. Der VFC wähnte das Foul an Richter vor der Strafraumlinie. Der Referee zeigte aber auf den Punkt. Für den Gast kam es noch schlimmer, als wenig später Panitzsch einen vom Keeper abgewehrten Ball in Abstaubermanier über die Linie setzte. Trotz des klaren Rückstandes gab sich Adorf nicht geschlagen. Die Angriffe blieben aber im Schlamm stecken. Was durchkam war Beute des fangsicheren Illmann. Seiferts 1:3 kam zu spät. Netzschkau zeigte sich vor dem Tor effizienter und setzte kurz vor Ultimo noch einen drauf. (laal)

Unterlosa - Wernitzgrün 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Hertwig (35.), 1:1 Grzeski (44./Elfmeter), 1:2 Gerdts (55.), 2:2 Kuhn (69.), 3:2 Sv. Geigenmüller (88.); SR: Erler (Bergen); Gelb-Rot: Stamer (Unterlosa, 87., Foulspiel); Zuschauer: 40.

Das Spiel lebte von der Spannung und vom Kampf. Insgesamt spielte die Heimelf in der ersten Halbzeit besser. Hertwig zog in der 35. Minute ab und unter Mithilfe des Gästetorhüters landete der Ball hinter der Linie. Kurz vor der Halbzeit sprang der Ball an den Arm von Stamer. Grzeski knallte den Strafstoß unter die Latte. Als Gerdts frei zum 1:2 einschob, gaben die wenigen Zuschauer keinen Pfifferling mehr auf Unterlosa. Kuhn, bereits in der Reserve im Einsatz, ersetzte Kapitän Kölbel. Kaum im Spiel erreichte ihn eine Flanke von Stamer und überlegt schob er den Ball ins Tor. In den letzten fünf Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Der noch in der Aufbauphase befindliche Sven Geigenmüller kam für Hertwig. Stamer sah erst wegen Meckerns gelb und eine Minute später die Ampelkarte wegen Foulspiels. Zwei Minuten vor Schluss erlief sich Sven Geigenmüller einen Ball auf der linken Seite und passt diagonal zu Kuhn. Als alle mit einem Abschluss rechneten, spielte der wieder auf den in Position gelaufenen Sven Geigenmüller, der nur noch einschieben musste.

Weiter spielten

Reumtengrün - Jößnitz 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Raspe (14.), 2:0 Hadrava (52.), 3:0 Köhler (63.), 3:1 Beuchold (90./Elfmeter); SR: J. Trommer (Reuth); Zuschauer: 50.

Reichenbacher FC II - Neumark 3:2 (2:2). Tore: 0:1 Knorr (13.), 1:1 Günther (16.), 2:1 Landmesser (25./Elfmeter), 2:2 T. Herrmann (45.), 3:2 Muguana (80.); SR: Franda (Treuen); Gelb-Rot: Knorr (Neumark, 37.); Zuschauer: 55.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...