Heimstarke Leipziger fordern WKG

Ringen: Siegesserie soll für Pausa/Plauen weitergehen

Pausa.

Mit drei Siegen aus drei Begegnungen ist die WKG Pausa/Plauen in die Rückrunde der Ringer-Regionalliga gestartet. Nun muss das Team des Trainergespanns Werner Schellenberg/Anatolij Judin zum heimstarken KFC Leipzig fahren.

Den Hinrundenkampf gewann die WKG Pausa/Plauen mit 24:10, wobei die Leipziger nicht mit dem Stammaufgebot in Pausa antraten. In eigener Halle wurde der KFC im bisherigen Saisonverlauf nur einmal bezwungen.

Leipzig hatte sich zum Saisonstart gut verstärkt, Mansur Hutaev kam aus Berlin, Lukas Schöffler aus Freiburg und Fabio Moleira aus Halle, die zudem mit Karamjeet Holstein und Roman Chernov starke Eigengewächse im Aufgebot haben.

Das vogtländische Trainergespann schaut weniger auf den Gegner, sondern vielmehr auf das gestiegene Selbstbewusstsein der Mannschaft, die zuletzt die KG Frankfurt/Eisenhüttenstadt mit 18:16 in die Knie zwang. Mit diesem Rückenwind hoffen die WKG-Fans auf einen weiteren Erfolg.

In der Tabelle steht die WKG Pausa/Plauen mit 15:9 Punkten auf dem 4. Platz, der KFC Leipzig mit nur einem Zähler weniger auf Rang 6. Die Regionalligabegegnung zwischen dem KFC Leipzig und der WKG Pausa/Plauen wird 19.30 Uhr in der Sporthalle Leplaystraße von Kampfrichter Peter Pippel (Potsdam) angepfiffen. Im Vorfeld der Regionalligabegegnung gibt es gleich zwei Kämpfe. Ab 17.30 Uhr stehen sich die Jugendligamannschaften des KFC Leipzig und der WKG Pausa/Plauen gegenüber und ab 18 Uhr kämpft der SAV Leipzig gegen Tabellenführer FCE Aue II. (rjö)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...