Mylau feiert ersehnten ersten Saisonsieg

Handball, 1. Bezirksklasse: HV schlägt Sachsen Werdau II 31:26 (12:14)

Mylau.

Mit einem wichtigen Erfolgserlebnis ist der HV Mylau-Reichenbach in die Spielpause der 1. Handball-Bezirksklasse der Männer gegangen. Nach fünf Niederlagen in Folge gelang am Sonntag mit dem 31:26 (12:14) gegen den Tabellennachbarn Sachsen Werdau II der ersehnte erste Saisonsieg. Mylau-Reichenbach ist mit 2:10 Punkten jetzt Drittletzter der Tabelle vor der USG Chemnitz II (0:8) und den Werdauern (0:12).

Die Mylauer hatten sich schon vor dem Spiel einige Chancen auf einen Sieg ausgerechnet, zumal ihnen alle Aktiven zur Verfügung standen. Beide begannen angesichts der Bedeutung der Begegnung sehr nervös. Die Werdauer erzielten in der 3. Minute das erste Tor. Der HV versuchte, über den Kampf ins Spiel zu kommen, doch blieb bei ihm die Fehlerquote zu hoch. Die Angreifer Angriff rannten sich durch zu viele Einzelaktionen immer wieder fest. Erspielten sich die Mylauer doch einmal eine gute Chance, vergaben sie diese leichtfertig. Da der Gegner ebenfalls viele Fehler praktizierte, blieb die Heimmannschaft jedoch immer in Schlagdistanz. In der 23. Minute glich Mylau zum 10:10 aus. Wer nun dachte, dass sich damit das Blatt wenden würde, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, die Werdauer nutzten in der Folge wieder konsequent die Fehler der Mylauer aus und gingen mit drei Toren in Führung. Der HV schaffte es bis zur Pause, den Rückstand noch auf zwei Tore zu verkürzen, mehr war nicht drin.

Das Anliegen, gleich mit eigenem Anwurf zur zweiten Halbzeit einen weiteren Treffer nachzulegen, gelang. Man merkte, dass jetzt eine ganz andere Mylauer Mannschaft auf dem Parkett stand. Innerhalb von zwei Minuten war der Rückstand egalisiert, und der HV ging selbst 15:14 in Führung. Die Mylauer stellten jetzt eine bewegliche Abwehr, die immer mehr Bälle eroberte. Der SV Sachsen wehrte sich und blieb dran.

In den folgenden Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Da der HV genügend Spieler zur Verfügung hatte, konnte er durchwechseln, ohne dass es einen Bruch im Spiel gab. In der 46. Minute baute Mylau seinen Vorsprung auf fünf Tore zum 23:18 aus. Das Spiel schien gelaufen. Doch es wurde noch einmal spannend. In der 50. Minute sah Christopher Händel eine berechtigte rote Karte. Die Unterzahl der Mylauer nutzten die Gäste, um den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen. Doch Mylau-Reichenbach überstand diese kritische Phase und fing sich wieder. Bei personeller Gleichzahl auf dem Parkett stand die Abwehr wieder sicher, und die Angriffe wurden mit Geduld ausgespielt. Am Ende gewann der HV sein Heimspiel mit 31:26 und konnte endlich das erhoffte Erfolgserlebnis feiern.

Mylau-Reichenbach: A. Demmrich (1 Tor), Süßespeck, Hopfer (6), Hendel (2), Händel (6), Wolf (3), Arlt, Böttcher (6), Schuster, Seuß (3), Meusel (4), Grimm-Scholz

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.