Neustadt rückt Schreiersgrün auf die Pelle

Der Tabellenführer der Fußball-Vogtlandliga hat zuhause gegen den VfB Auerbach II Punkte liegen gelassen.

Schreiersgrün - VfB Auerbach II 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Sachs (2.), 1:1 Kühn (7.); SR: R. Wehner (Wernesgrün); Zuschauer: 95.

Schreiersgrün erwischte einen perfekten Start. A. Fischer zirkelte einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze punktgenau zu Sachs, der zum 1:0 einköpfte. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schob Kühn nach starkem Sololauf fünf Minuten später zum Ausgleich ein. Danach störte die Heimelf früh, um die schnellen und technisch starken Gäste nicht in ihren Rhythmus kommen zu lassen. A. Fischers Freistoß aus 18 Metern landete am Auerbacher Pfosten. Die Gäste ließen den Ball in der zweiten Halbzeit schneller laufen, da Schreiersgrün nicht mehr so konsequent am Gegner stand und mehr Räume anbot. (axf)

Syrau - Werda 4:3 (1:1). Tore: 0:1 M. Strobel (21./Elfmeter), 1:1, 2:1 Köttnitz (30., 76.), 2:2 Kalan (80.), 3:2 Schneider (84.), 4:2 Rotthoff (87.), 4:3 Schmalfuß (90.); SR: Leihkauf (Jößnitz); Gelb-Rot: Puchta (Werda, 29., wiederholtes Foulspiel); Rot: Ludwig (Werda, 38., Notbremse); Zuschauer: 70.

In einer kampfbetonten und ereignisreichen Partie kam Syrau anfangs zu klaren Torchancen, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Nach 20 Minuten entschied der Schiedsrichter auf Foulstrafstoß für Werda. Strobel verwandelte den umstrittenen Elfmeter zur Gästeführung. Danach entwickelte sich bis zur Halbzeit ein extrem hektisches Spiel. Erst holte sich Puchta (Werda) die gelb-rote Karte ab, dann traf Köttnitz kurz darauf zum Ausgleich. Syraus Weigl konnte kurz vor dem Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Ludwig sah für die Notbremse Rot. Köttnitz brachte mit seinem zweiten Tor (76.) die Heimelf in Führung. Die Endphase war spektakulär. In der 80. Minute brach der Werdaer Rittrich auf der rechten Seite durch und legte quer auf Kalan, der traf. Nur vier Minuten später köpfte Syraus Schneider nach Weigl-Flanke ein. Kurz darauf erhöhte Rotthoff mit Distanzschuss auf 4:2. Schmalfuß stellte den Endstand her. (mict)

Neustadt - Stahlbau Plauen 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Hommel (21.), 2:0 Klaus (49.), 3:0 Hommel (60.), 4:0 Matthes (66.); SR: Blöthner-Teichmann (Coschütz); Zuschauer: 55.

Nach seinem dritten Sieg in Folge ist Neustadt Schreiersgrün-Jäger Nummer 1. Gegen ersatzgeschwächte und harmlose Plauener gelang ein leichter Sieg. Nach dem 1:0 war der Widerstand gebrochen. In der Folge dominierte Neustadt. Für das schönste Tor sorgte Matthes. Einen weiten Einwurf nickte er mit dem Hinterkopf ein. D. Herrmann setzte einen Elfer an den Pfosten. (stef)

Rodewisch - Mühltroff 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Hadrava (40.), 2:0 Stolpmann (90.); SR: Ullmann (Bockau); Zuschauer: 150.

In einem packenden Spiel setzte sich Rodewisch am Ende hochverdient durch. Nach vielen vergebenen Möglichkeiten klingelte es kurz vor der Pause erstmals im Mühltroffer Kasten. Neumeister brachte den Ball vor den Strafraum und Hadrava erzielte nach schöner Einzelleistung das 1:0. Erst in der 66. Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten Chance. In der Nachspielzeit fiel die Entscheidung. Zeitler stoppte den Ball im eigenen Strafraum mit der Brust, ganz Mühltroff forderte Elfmeter, doch Rodewisch spielte den Konter zu Ende. Remter bediente Stolpmann, der mit einem Heber traf. (migra)

Rotschau - Lengenfeld 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Herzog (17.), 1:1 Meyer (63.); SR: Erler (Bergen); Gelb-Rot: Werner (Rotschau, 84., wiederholtes Foulspiel); Zuschauer: 220.

In einer vor allem in der zweiten Hälfte sehr kampfbetonten Partie, sahen die Zuschauer eine gerechte Punkteteilung. Nach einer Abtastphase verloren die Rotschauer Abwehrspieler Herzog aus den Augen. Der schob aus Nahdistanz zur Führung ein. Danach wirkten die Gastgeber geschockt. Auf Lengenfelder Seite vergab Rudolph die Großchance zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel erzielte Meyer per Kopf den verdienten Ausgleich. Danach hatten beide noch Chancen zur Führung, aber keiner traf mehr. (lau)

Irfersgrün - Wacker Plauen 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Seyfarth (49.), 0:2, 0:3 Heintze (56., 89.); SR: J. Pilz (Erlbach); Zuschauer: 72.

Irfersgrün war zu Beginn überlegen. Wacker benötigte 20 Minuten, um sich ins Spiel zu kämpfen. Chancen auf beiden Seiten waren Ausdruck einer ausgeglichenen Halbzeit. Nach der Pause schloss Seyfarth einen Wacker-Angriff klug ins lange Eck ab. Heintze legte mit einer Einzelaktion zum 2:0 nach. Irfersgrün wollte den Anschluss, doch kurz vor dem Ende machte Heintze mit einem Solo alles klar. (malö)

Wernesgrün - Grünbach-Falkenstein 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Bruhnke (27.), 2:0 Nerad (29.), 3:0 Zahalka (38.), 4:0 Pöhner (90.); SR: Bernhardt (Bergen); Zuschauer: 50.

Mit viel Übersicht ließ Wernesgrün die harmlosen Gäste in der ersten Hälfte kaum zum Zug kommen. Bei konzentrierterem Abschluss hätte die Führung höher ausfallen können. Nach dem Wechsel überließ die Heimelf den Gästen die Initiative im Mittelfeld, doch diese nutzten das nicht. Zum Ende kontrollierte der Gastgeber wieder das Spiel und siegte auch in dieser Höhe verdient. (ugol)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...