Rennfahrer Philip Geipel begeistert ehemalige Radsportler

Viel Applaus gab es beim 16. Treff der Radsportoldies der Region für Rennfahrer Philip Geipel (vordere Reihe, 2. von rechts). Der Motorsportler, der in der ADAC-GT-Masters-Serie mit dem Yaco-Racing-Team seines Vaters Uwe erfolgreich ist, gab den 43 ehemaligen Radrennsportlern aus Plauen, Reichenbach, Oelsnitz und Greiz in einem interessanten Vortrag viel Einblick in den Rennalltag. Insgesamt sind dabei meist rund 20 Mann für das Team im Einsatz. Die von Dieter Palmer organisierte Veranstaltung weckte in diesem Jahr auch das Interesse von Lucas Joram (2. Reihe von hinten, links). Dem jungen Plauener - Enkel des ehemaligen Radrennfahrers Dieter Heitmüller - haben es Fahrräder angetan, die mindestens 60 Jahre alt sind. Die bringt er in einer kleinen Werkstatt im Keller seines Elternhauses wieder in Schuss. Zu den Stammgästen hingegen gehört Arzt Normann Haßler, der in seinem Vortrag über Sport im Alter sprach. Neben dem Dank an Klaus Gruber, der sich um den Gedenkstein für den tödlich gestürzten Jugendfahrer Klaus Törpe an der Elsterberger Landstraße kümmert, sprach Dieter Palmer auch neun Teilnehmern seine Glückwünsche aus, die im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag hatten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...