Verregneter Rasen: Spiel VfB Auerbach gegen Union Fürstenwalde fällt aus

Nicht Corona, sondern die Regenfälle der vergangenen Tage sind der Grund, weshalb die Partie am Samstag wortwörtlich ins Wasser fällt.

Das Spiel des VfB Auerbach gegen Union Fürstenwalde am Samstag um 13.30 Uhr fällt aus. Das teilte der VfB am Freitag mit. Der Grund: ein durch anhaltenden Regen aufgeweichter Platz. 

Die gemeinsame Platzkommission der Stadt Auerbach und des VfB Auerbach hätten am Freitag die Spielfähigkeit der Rasenfläche im Stadion begutachtet, hieß es in der Mitteilung. Die intensiven und schon länger anhaltenden Regenfälle hätten leider dafür gesorgt, dass der Platz nicht bespielbar ist. Da die Wettervorhersagen weitere Regenfälle ankündigen und mit einer Verbesserung der Situation nicht mehr zu rechnen sei, habe die Kommission entschieden, die Rasenfläche im Stadion für dieses Wochenende zu sperren. 

Daher habe der Verein die Absetzung des für Samstag, 13.30 Uhr, angesetzten Regionalligaspiels zwischen dem VfB Auerbach und Union Fürstenwalde beantragt. Die Absetzung des Spiels erfolgte durch den Spielleiter des NOFV. Ein Nachholtermin könne aktuell noch nicht benannt werden.

Damit geht das VfB-Team nach dem abschließenden Training am Freitagabend in eine mindestens einmonatige Corona-Zwangspause. Die Spieler erhalten von VfB-Trainer Sven Köhler individuelle Trainingspläne. Allerdings hofft der VfB auf Lockerungen im Amateursport aus der Politik, sodass zumindest in Kleingruppe mit scharfem Hygienekonzept trainiert werden darf.

Zuvor hatte der VfB angekündigt, dass die Partie vor 100 Zuschauern stattfinden dürfe. (em)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.