VfB Auerbach feiert 5:2-Sieg gegen Nordhausen

Auerbach.

Der VfB Auerbach hat in der Fußball-Regionalliga einen phänomenalen Nachmittag erlebt. Die Vogtländer siegten am Samstag vor 510 Zuschauer im VfB-Stadion mit 5:2 (3:1) gegen den hochfavorisierten FSV Wacker Nordhausen.

Eine Energieleistung und die hohe Effektivität in der Chancenverwertung machte die Überraschung erst möglich. Denn die Partie begann eigentlich schlecht: Nordhausen wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht. Scholl nagelte einen Freistoß früh in die Maschen (9.). "Wir hätten danach die Chancen auf 2:0 und 3:0", sagte Gäste-Coach Heiko Scholz. Tatsächlich hätte Wacker nachlegen können. Doch dann schlug der VfB eiskalt zurück: Amer Kadric (32.) mit einem Abstauber, Thomas Stock (38.) per Kopfball und Marc-Philipp Zimmermann mit einem echten Torjäger-Tor, der einen Fehler der Gäste-Abwehr ausnutzte (39.), drehten die Partie innerhalb kürzester Zeit.

Entschieden war die Partie damit aber noch nicht. Im Gegenteil: Nordhausen kam wieder besser aus der Kabine, Auerbach blieb aber vom 2:3-Gegentreffer verschont - und zog sogar davon. Ein Eigentor von Puntke (59.) stellte die Weichen auf Sieg. In den Zielbahnhof war das Spiel aber noch nicht eingefahren. Denn erneut musste Auerbach zittern, als das 2:4 durch Mickels fiel (62.). Es folgte die entscheidende Phase des Spiels, in der Auerbach mit einer einwandfreien kämpferischen Leistung einen weiteren Gegentreffer vermied und das 5:2 nachlegte. Marcel Schlosser traf drei Minuten vor Schluss und machte den Auerbacher Heimdreier perfekt. "Ich bin glücklich über den Sieg", sagte VfB-Coach Sven Köhler. (masc)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...