Zugang macht Oelsnitz stark

Eine starke Rückrunde legen die Handballerinnen des TSV Oelsnitz in der Kreisliga Mittelsachsen hin. Bis auf Platz 3 haben sie sich hochgearbeitet. Wichtigen Anteil daran hat Karin Schererova (hier beim Wurf), die im Winter vom Sachsenligisten SV 04 Oberlosa aus Plauen in die Nachbarstadt wechselte. Beim 23:21 (10:9)-Heimsieg vorigen Sonntag gegen die Spielgemeinschaft Chemnitzer PSV/Stahl Chemnitz warf sie sieben Tore. Das Spiel des TSV lebt von ihrer Erfahrung und Übersicht,. Sie strahlt nicht nur selbst Torgefahr aus, sie bringt auch ihre Mitspielerinnen immer wieder in gute Wurfpositionen. Allerdings konnten die Oelsnitzerinnen nicht ganz an die starke Leistung eine Woche zuvor anknüpfen, als sie den damaligen Tabellenführer Nickelhütte Aue II 26:24 schlugen. Vor allem die Chancenverwertung war ein Manko, so wurden fünf Strafwürfe vergeben. Zum Glück ging es den Chemnitzerinnen nicht besser, auch sie scheiterten fünfmal vom Siebenmeterpunkt an Andrea Rose im TSV-Tor. Am Sonntag spielt der TSV beim Tabellenachten Geringswalde. (khfr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...