690 Teilnehmer: Der Zwickauer Adventslauf wird immer größer

In Zwickau ist die Rekordmarke aus dem Vorjahr bei der 19. Auflage noch einmal deutlich übertroffen worden. Der Sieger des Hauptrennens hatte doppelten Grund zur Freude.

Zwickau.

Max Betsch und Sascha Strötzel haben den 19. Zwickauer Adventslauf am Sonntagvormittag in besonderer Art und Weise dominiert. Denn die beiden Sportler des SC DHfK Leipzig machten nicht nur im Hauptlauf über zehn Kilometer die ersten beiden Plätze unter sich aus. Sie hatten kurz zuvor auch die fünf Kilometer unter die Füße genommen und sich dabei ebenfalls als die Schnellsten erwiesen. Sascha Strötzel garnierte seinen Sieg über fünf Kilometer in 17:10 Minuten sogar mit einem neuen Streckenrekord. Auch sein Teamkamerad lag in 17:14 Minuten deutlich unter der bisherigen Bestmarke.

Über zehn Kilometer drehte Max Betsch den Spieß um. Er benötigte für die sechs Runden um den Schwanenteich 33:22 Minuten und lag damit 22 Sekunden vor Sascha Strötzel. "Es waren zwei schöne Tempoeinheiten für uns. Der extreme Wind hat zwar Körner gekostet, aber es war gut zu laufen, weil der Untergrund nicht schlammig war", erklärte Max Betsch im Ziel. Die beiden Leipziger bereiten sich auf die Deutsche Meisterschaft im Marathonlauf 2020 in Hannover vor.

Der dritte Platz bei den Männern blieb in Westsachsen. Vorjahressieger Tom Förster aus Oberlungwitz passierte nach 34:13 Minuten die Ziellinie. "Das ist völlig okay für mich. Ich bin im Grundlagentraining. Deshalb ist mir das Tempo der anderen zum Schluss dann doch zu schnell gewesen", sagte der 17-Jährige, der beim LAV Reichenbach trainiert und vor kurzem in den Bundeskader aufgenommen wurde. "Das war in diesem Jahr mein großes Ziel. Deshalb bin ich sehr zufrieden", erklärte der schnelle junge Mann. Grund zur Freude hatten über zehn Kilometer auch die Läufer des SV Vorwärts Zwickau. Sie kamen in der Mannschaftswertung in der Besetzung Sören Trommer, Dirk Müller und Patrick Koburger auf den zweiten Platz hinter DHfK Leipzig.

Bei den Frauen ging der erste Platz im Hauptrennen an die Vorjahreszweite Carolin Schulze vom Chemnitzer LV Megware. Sie siegte in 40:51 Minuten und war sichtlich zufrieden. "Es war mein erster Wettkampf nach einer längeren Pause. Dafür haben sich die Beine erstaunlich gut angefühlt", sagte die 30-Jährige. Hinter ihr liefen Jana Richter vom LATV Plauen (41:02 min) und Susan Weigert von der LG Vogtland (42:00 min) aufs Treppchen. Im Ziel sagte die Plauenerin: "Ich bin stolz auf meine Zeit, denn man wird ja nicht jünger und vor zwei Jahren war ich deutlich langsamer. Insgesamt war es wieder eine tolle Veranstaltung. Ich komme gerne hierher."

Da ist sie offensichtlich nicht die einzige. Denn mit 690 Teilnehmern insgesamt konnte der ausrichtende SV Vorwärts Zwickau am Sonntag eine erneute Rekordbeteiligung bei seinem letzten Lauf-Event des Jahres verzeichnen. Vor zwölf Monaten war mit 606 Startern erstmals die 600-er Marke geknackt worden. "Die Entwicklung ist sehr positiv und freut uns sehr", sagte der Organisationschef Dietmar Hallbauer. Er sieht zwei Hauptgründe für die gute Resonanz: Die moderaten Startgebühren auf der einen und die Aufnahme in die Westsachsencup-Laufserie auf der anderen Seite.

Insgesamt wurden beim 19. Adventslauf acht Wettbewerbe ausgerichtet, die vom Bambinilauf über 400 Meter bis zur Rahmenveranstaltung über 5 Kilometer Walking/ Nordic Walking reichten. In den Nachwuchsläufen blieben zwei der von der "Freien Presse" zur Verfügung gestellten Pokale für die besten Leistungen pro Strecke beim SV Vorwärts Zwickau. Einen sicherte sich Noah Rölle im 900-Meter-Rennen der U 12 in 2:03 Minuten, den zweiten Jessica Viertel über fünf Kilometer der Jugend in 20:20 Minuten.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...