"Am liebsten würde ich mal wieder auf die oberste Stufe"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Motorsport: Was Marvin Siebdrath für die nächsten Rennen in Assen beflügelt

Wildenfels.

Wenn am Wochenende im niederländischen Assen die fünfte von sieben Veranstaltungen zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf dem Programm steht, biegt die Rennserie gewissermaßen auf ihre Zielgerade ein. In aussichtsreicher Position nimmt Marvin Siebdrath die Rennen in Angriff. Der 18-jährige Wildenfelser reist nach einem Saisonsieg und sechs weiteren Podestplätzen als Zweiter der Gesamtwertung der Klasse Supersport 300 zum Traditionskurs im Land der Tulpen. Marvin Siebdrath will dort an die bisherigen Leistungen anknüpfen und damit seine Titelchancen verbessern oder zumindest intakt halten. Dazu sagt er im Vorfeld: "Ich möchte so weitermachen, wie ich zuletzt in Schleiz aufgehört habe, sprich mit zweimal auf dem Podest. Am liebsten würde ich natürlich mal wieder auf die oberste Stufe. Das wäre echt cool. Aber prinzipiell gilt, wieder weit vorn dabei zu sein."

Obwohl sich nur schwerlich eine Taktik für die in der Regel bis zum Schluss engen Rennen zurechtlegen lässt, verfolgt "Marv" einen Plan. "Ich denke, dass es in Assen wieder Gruppenrennen geben wird, weil der Kurs für Windschattenschlachten bekannt ist. Es wird jeweils wichtig sein, sich gegen Rennende gut zu positionieren", verrät er immerhin. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz war Assen 2021 von den Platzierungen her Marvin Siebdraths bestes Rennwochenende. Das beflügelt ihn zusätzlich. "Der Kurs in Assen gefällt mir sehr gut. Das ist eine der Strecken, auf denen ich mit die meisten meiner bisherigen Rennen gefahren bin. Sie liegt mir und auch deshalb habe ich schon richtig Lust drauf", so der Kawasaki-Pilot. Die Rennen in seiner Klasse starten in Assen am Samstag, 16 Uhr und am Sonntag, 14.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.