An letzte zwei Spiele anknüpfen

Punkte holen wollen der VfL 05 und der VfB Empor. Die Glauchauer sind Letzte und brauchen die Zähler bitternötig.

Oberliga: Fußball-Oberliga: VfB Krieschow gegen VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Rund 190 Kilometer muss der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal heute zum Auswärtsspiel fahren. Die Brandenburger sind unweit von Cottbus zuhause und profitieren vom dortigen Leistungszentrum. Trotzdem wollen die Hohenstein-Ernstthaler nicht mit leeren Händen zurückgekommen.

"Wir haben zweimal gezeigt, wie es geht", sagt Trainer Russi Petkov mit Blick auf die beiden Spiele in Leipzig (0:0) und zuhause gegen Sandersdorf (2:0). Wenn es die Mannschaft auch diesmal schafft, eine disziplinierte Defensivleistung zu zeigen, ist auch beim VfB Krieschow etwas möglich. Trotzdem ist der Gegner, der mit 19 Punkten auf dem fünften Platz steht, Favorit. Das Torverhältnis der Brandenburger (15:13) zeigt, dass die Mannschaft in der Offensive zwar keine Bäume ausreißt, aber dank der guten Abwehr regelmäßig punktet. Der VfL mit 19:29-Toren hat das richtige Maß zwischen Risiko nach vorn und einer sicheren Defensive erst in den letzten beiden Spielen gefunden und ist mit 16 Punkten derzeit Zehnter. Fritz Gerisch ist weiterhin verletzt, macht aber laut Russi Petkov mittlerweile große Fortschritte.

Anstoß: Heute um 13.30 Uhr.Landesliga: VfB Empor Glauchau gegen VfL Pirna-Copitz 07. Die Glauchauer Fußballer sind mit nur vier Punkten Tabellenletzte. Das Torverhältnis von 10:26 nach zehn Spielen belegt, dass es bei der Mannschaft von Trainer Alexander Köcher im Angriff und in der Abwehr nicht gut läuft. Mit Germania Mittweida wurden bisher die wenigsten Treffer erzielt, nach Rapid Chemnitz (27) hat der VfB Empor die meisten Gegentore kassiert.

Mit Pirna-Copitz kommt am Sonntag der Zwölfte. Der VfB Empor ist mittlerweile seit sieben Partien ohne Punktgewinn. Zu viele individuelle Fehler und fehlende Konstanz über 90 Minuten nennt Köcher als Gründe dafür. "Wir müssen im Spiel auch mehr miteinander agieren und reden", hat er als weitere Ursache der Misere ausgemacht. Nur dann gelingt es, auch nach dem Abpfiff einmal ohne Gegentreffer vom Platz gehen. Im Training wird auch das Zweikampfverhalten verstärkt geübt. "Da klappt es ganz gut, aber auf dem Platz fehlt dann nach solch einer Serie oftmals das Selbstvertrauen. Wir müssen gegen den VfL endlich drei Punkte holen", sagt Köcher.

Christian Jäger fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte in Riesa, und auch Florian Vogel fällt mit einem Muskelfaserriss länger.

Anstoß: Sonntag um 14 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...