Auch ohne Spitzenspieler auf Augenhöhe

Tischtennis, 3. Liga: TTC feiert einen Auswärtssieg

Hohenstein-Ernstthal.

Nach einem anstrengenden und kilometerintensiven Wochenende freut sich das Drittliga-Tischtennis-Team des TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal über zwei Dinge. "Unter den momentan schwierigen Coronabedingungen sind wir sehr froh, dass die Punktspiele stattgefunden haben. Und wir können feststellen, dass wir auch ohne unsere nominelle Nummer 1 auf Augenhöhe mit unseren beiden Gegnern waren", so Teamchef Christian Hornbogen nach dem 6:2-Sieg in Weinheim und der 3:5-Niederlage in Wöschbach.

Für TTC-Spitzenspieler Michal Benes rückte Karl Zimmermann vom Regionalligateam in die Mannschaft. In Wöschbach gestaltete sich die Partie am Samstag bis zum 2:2 ausgeglichen, danach gewann der Gastgeber drei Duelle in Folge und sicherte sich den Doppelpunktgewinn. "Wir waren in zwei Partien nicht ganz chancenlos, sodass ein Unentschieden durchaus realistisch gewesen wäre", so Hornbogen. Mit einem souveränen 3:0-Sieg verkürzte Karl Zimmermann noch auf 3:5.

Am Sonntag ging es auf der Baden-Württemberg-Tour weiter nach Weinheim. Die Gäste gingen durch Miroslav Horejsi und Nick Neumann-Manz mit 2:0 in Führung. Vor 85 Zuschauern musste sich Karl Zimmermann knapp geschlagen geben, Johann Koschmieder setzte sich in vier Sätzen durch. Horejsi unterlag dem stark spielenden Ivan Jusbasic mit 1:3, danach hatten die drei Youngster bei den Gästen einen Lauf. Neumann-Manz und Koschmieder setzten sich jeweils in drei Sätzen durch und Zimmermann belohnte sich mit einem 11:9 im fünften Satz für sein starkes Wochenende. "Mit viel Spielpraxis, zwei wichtigen Punkten und einem guten Gefühl traten wir die Heimreise an und richten unseren Blick auf die Partie am Samstag in Jena", so Hornbogen. Mit 4:2 Punkten liegt der TTC auf Platz 3. (afx)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.