Basketballer starten mit Heimniederlage in die Saison

Die GGZ Baskets Zwickau haben in der 2. Basketball-Regionalliga am Samstag ihr Auftaktspiel trotz klaren Führung zur Pause mit 74:82 (29:17, 46:31, 57:63) gegen die Niners Chemnitz II verloren. Trainer Stephan Wolf musste aus verschiedenen Gründen auf drei seiner Stammspieler verzichten. So rückte Tim Habermann aus der zweiten Mannschaft direkt in die Startformation. Er lieferte ein gutes Spiel ab und steuerte 10 Punkte bei. Als erfolgreichste Werfer bei Zwickau erwiesen sich Kapitän Felix Sebastian Fraas (26 Punkte) und Christoph Ulbricht (20), der in dieser Szene gerade am Ball ist. Beide sorgten auch für einen guten Start, denn die GGZ-Baskets führten nach drei Minuten 13:2. Danach fand die junge Garde des Erstliga-Aufsteigers Chemnitz besser ins Spiel. Beim Stand von 34:25 startete der stark spielende Sebastian Veith (18 Punkte) einen 8:0-Lauf für Zwickau. Doch als sich sein Team nach der Pause Ballverluste am laufenden Band leistete, wurde das von Chemnitz bestraft. Die GGZ Baskets bäumten sich trotz schwindender Kräfte auf, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden. "Die fehlende Intensität in der Verteidigung im dritten Viertel hat uns den Sieg gekostet", bilanzierte Stephan Wolf. (stew)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.