Beachvolleyball in Crimmitschau: Toller Sport, wenig Zuschauer

Rund 20 Stunden ist der Ball am Samstag und am Sonntag beim Volksbank-Masters in Crimmitschau über die Netze geflogen. An den Beachvolleyball-Turnieren beteiligten sich elf Frauenteams und 14 Männermannschaften. "Das waren zwei Turniere mit einer hohen Qualität", sagte Organisator Andreas Hebisch vom SV Fortschritt Crimmitschau. Bei den Männern setzten sich Jannik Kühlborn (Strandathleten-Beach Leipzig) und Patrick Gruhn (Hauptstadt-Beacher) durch. Sie freuten sich über ein Preisgeld von 400 Euro. Das Turnier der Frauen gewann das Team mit Sandra Peter und Silvia Sperl von den Neuseenland-Volleys aus Markleeberg. Sie teilten sich ein Preisgeld von 300 Euro. Das Interesse der Zuschauer ist an beiden Tagen hinter den Erwartungen geblieben. Für die Beachwoche, zu welcher Kindermarktfest, Firmencup und Aktionen rund um das Sportabzeichen "Flizzy" gehörten, wurden 300 Tonnen Sand aufgeschüttet. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...