Beide Teams machen es spannend

Die erste Runde des Fußball-Sachsenpokals ist gespielt. Der Meeraner SV und Fortschritt Lichtenstein sind weiter dabei.

Meerane/Lichtenstein.

Der Meeraner SV hat seine Feuertaufe für die kommende Saison in der Fußball-Landesklasse West bestanden. In der ersten Runde des Sachsenpokals bezwang er im Meeraner Richard-Hofmann-Stadion den Döbelner SC aus der Landesklasse Nord mit 5:4 (2:0).

Es war laut Nikolas Sonntag vom Vorstand des MSV eine bis zur letzten Minute spannende Partie. In der ersten Halbzeit war die Mannschaft von Trainer Julius Michel überlegen, Björn Trinks brachte die Gastgeber mit 1:0 in Führung (20. Minute). Meerane ließ nicht nach und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Lohn war das 2:0 durch Sebastian Simon (32.).

In Hälfte zwei spielte Döbeln besser und traf nach einem Fehler des MSV zum 1:2 (52.). Nur drei Minuten kam später es noch dicker für die Meeraner, sie kassierten den Ausgleich. Doch der Aufsteiger in die Landesklasse West gab mit dem 3:2 durch Julian Rudolph (57.) eine schnelle Antwort. Er traf aus 20 Metern. Rudolph legte dann auch nach einem Meeraner Konter zum 4:2 (69.) nach. Nun glaubten alle im Stadion, die Partie sei gelaufen. Doch weit gefehlt. Der SC gab sich nicht auf und schafft mit zwei Toren (56./59.) den 4:4- Ausgleich. Nun bewiesen die Männer von Julius Michel Kampfgeist. René Bendel stellte in der 82. Minute die Weichen auf Sieg. Den vergebenen Elfmeter von Norman Schubert (90.) konnte der MSV dann auch verschmerzen. Auch der SSV Fortschritt Lichtenstein steht in der zweiten Runde des Sachsenpokals, es war ebenfalls Spannung angesagt. Beim Reichenbacher FC, Absteiger aus der Sachsenliga, gewannen die Lichtensteiner am Ende knapp mit 3:2 (1:1). Dabei begann es nicht gut.

Die Gastgeber gingen bereits in der zweiten Minute in Führung. Lichtenstein zeigte sich unbeeindruckt und agierte weiter offensiv. Lohn war der Ausgleich durch Marius Weiß per Kopf (14.). Fortschritt blieb das bessere Team und hätte erhöhen müssen, Weis vergab freistehend vor dem FC--Torwart. Nach der Anfangsoffensive verflachte die Partie. Von den Hausherren kam fast nichts mehr. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Durchgang startete Reichenbach erneut stark, das Tor machten aber die Gäste. Nach einem Diagonalpass von Petrovics traf Dominik Weis per Lupfer zur Führung. Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich, die klaren Chancen fehlten jedoch. Die hatten die Gäste, allerdings wurden die Konter nicht zu Ende ausgespielt. Lichtenstein blieb weiter am Drücker und hatte gute Gelegenheiten, um das Spiel zu entscheiden. Das Tor gelang aber den Reichenbachern mit einem Freistoß in der 81. Minute. Die Gastgeber wollten nun den Sieg, und der SSV kam kaum noch zur Entfaltung. Doch Strobel erzielte mit einem Kopfball das 3:2 für den SSV (90.).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...