Bitter: Dem BSC Rollers fehlt nicht viel

Rollstuhlbasketball: 55:58 im Kellerduell der 1. Liga

Zwickau.

Die Rollstuhlbasketballer des BSC Rollers Zwickau sind am Sonntag im Kellerderby der 1. Bundesliga bei den Roller Bulls Ostbelgien in St. Vith knapp am zweiten Saisonsieg vorbeigeschrammt. Die Enttäuschung nach dem 55:58 war groß. Denn die Zwickauer hatten die weite Reise nach Belgien zwar mit einem dezimierten Kader angetreten, aber auch mit dem festen Vorsatz, die beiden Punkte und den dringend benötigten Erfolg als Balsam für die geschundene Seele mitzunehmen. Soweit die Theorie. In der Praxis allerdings musste man das Spiel erst spielen. Und so fühlten sich die Zwickauer Korbjäger am Ende des Tages einmal mehr gefangen in einer Endlosschleife.

Eine hart umkämpfte erste Halbzeit bot den Zuschauern mehrfache Führungswechsel und eine hohe Geschwindigkeit in der Partie. Die Rollers suchten ihr Heil in einem aggressiven Umschaltspiel und erkämpften für ihren Center klare Abschlusspositionen. Doch wie schon im Hinspiel versäumten es die Westsachsen, die so wichtige Punkten auf das Zählboard zu bringen. Und so rollten die Rollers in der ersten Phase des zweiten Abschnittes wieder einmal einem Rückstand hinterher. Viel Kampfgeist und Kondition sorgten für ein Herantasten auf nur mehr einen Zähler zur Halbzeit. Während die Gastgeber um Center Lorenzo Boterberg nach dem Pausentee immer besser ins Match fanden, setzten die Zwickauer zunächst auf einen geordneten Spielaufbau, der aber erneut an der eigenen Abschlussschwäche scheiterte.

So starteten Ciaplinskas und Co. mit sechs Punkten im Minus und dem Rücken zur Wand ins finale Viertel. Die Westsachsen erhöhten den Druck und attackierten früher die Offensive der Roller Bulls. Was in der ersten Phase des Viertels gut funktionierte und den Punkterückstand schmelzen ließ, ermöglichte aufgrund eigener Schwäche im Abschluss in dieser Phase dem Gegner einfache Punkte. Ein sehenswerter Drei-Punkte-Wurf von Benjamin Kenyon brachte die Zwickauer Rollers eine Minute vor Schluss noch mal in direkte Schlagdistanz. Doch der Mannschaft gelang es nicht, das Spiel in die Overtime zu retten. Das nächste Heimspiel bestreitet Zwickau am Samstag, 16 Uhr in der Sporthalle Mosel gegen den Rekordmeister RSV Lahn-Dill. (jokri)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...