Der SV Sachsenring brennt auf Revanche

Hohenstein-Ernstthal.

Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt mit einem 6:0-Erfolg in Effeltrich ist das Tischtennisteam des SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal nun vor dem eigenen Publikum gefordert. Das Drittligaspiel gegen den TTC Weinheim dürfte dabei eine schwerere Aufgaben werden, als die erste Partie in der Fremde. Denn die Weinheimer, die nordöstlich von Mannheim zu Hause sind, kommen als Dritter mit 13:9 Punkten zum SV Sachsenring (5. Platz/11:9 Punkte).

Das Hinspiel dominierte Weinheim und gewann mit 6:1, wofür sich die Hohenstein-Ernstthaler nur zu gern revanchieren würden. "Wir wollen zeigen, dass wir uns auch vor den höher gehandelten Teams der Liga nicht verstecken brauchen", gibt Teamchef Christian Hornbogen die Marschroute vor. Mit Laurens Devos (Belgien) und Filip Cipin (Kroatien) hat Weinheim zwei spielstarke Linkshänder in seinen Reihen. Zudem werden der ehemalige Jugend-Nationalspieler Tom Eise und der frühere Mannschaftseuropameister der Schüler, Björn Baum, erwartet. Deshalb braucht das Sachsenringteam am Sonntag ab 15 Uhr in der "Grünen Hölle" auf dem Pfaffenberg viel Unterstützung. (mpf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...