DFC feiert Tag des Mädchenfußballs

Im Sportforum "Sojus" versprühte Westsachsen Zwickau am Sonntag Mut und Zuversicht. Auch sportlich lief es rund.

Zwickau.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren war der Tag des Mädchenfußballs am Sonntag beim DFC Westsachsen Zwickau alles andere als eine normale Veranstaltung, aber dennoch ein voller Erfolg. Bei der fünften Auflage, die aufgrund der aktuellen Situation um das Corona-Virus ohne Zuschauer im Sportforum "Sojus" ausgetragen wurde, stieß der Verein von allen Seiten auf positive Resonanz. "Da keiner im Moment weiß, wie sich die neue Saison gestalten wird, wollten wir als Verein ein Zeichen für den Frauenfußball setzten und den Spielerinnen Hoffnung und Mut für die kommenden Monate machen", sagte Jürgen Zeug, der stellvertretende Vorsitzende des DFC.

Bei den Turnieren der drei Altersklassen stand diesmal mehr die Freude am Wettkampf als das Ergebnis im Vordergrund. Das Augenmerk lag darauf, interessierten Mädchen die Sportart nahe zu bringen und bei gemeinsamen Übungen die eigenen Fähigkeiten zu überprüfen. Da es eine Personenbegrenzung gab, konnte nicht die volle Palette des Sports abgebildet werden.

Sportlich lief es dennoch rund bei den Fußballerinnen des DFC, obwohl seit Mitte März nicht mehr wettkampfmäßig gekickt wurde. So siegten die Zwickauerinnen beim Turnier der C-Jugend vor Erzgebirge Aue und dem Bornaer SV. Beim Turnier der Frauen, die gemischt mit der B-Jugend antraten, gewann die zweite Auswahl des DFC. Die erste Mannschaft des Landesligisten landete auf Rang 4. Die Zwickauer D-Juniorinnen erspielten sich Platz 2, den Siegerpokal dieser Altersstufe nahm der Bischofswerdaer FV mit nach Hause. Am Rande der Veranstaltung gab es die Chance, das DFB-Abzeichen abzulegen. Dabei wurden insgesamt 15 Gold-, 32 Silber- und 18 Bronzeabzeichen verteilt.

Der Tag des Mädchenfußballs war zugleich ein Ausklang der abgelaufenen Spielzeit als auch eine Möglichkeit, in die Zukunft zu blicken. "Wir konnten auch die tollen Leistungen unserer Teams, vor allem in der Halle, noch einmal würdigen", sagte der Vorsitzende des DFC Westsachsen Zwickau, Bernd Wutzler. Die B-Juniorinnen erhielten am Sonntag für den Erfolg bei der Hallenmeisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbandes die Sportplakette in Bronze des Landkreises Zwickau. Im März war dies wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich. "Bei den Frauen streben wir den Landesliga-Meistertitel und den damit verbündenden Aufstieg an. Auch das Mädchen-B-Team sollte um die Meisterschaft in der Landesliga sowie und den Länderpokal mitspielen. In der Halle erhoffen wir uns natürlich ähnliche Erfolge", sagte Bernd Wutzler mit Blick auf die Zukunft. (zjue/pme)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.