Die Eispiraten brauchen zu viele Chancen

Eishockey: Zweitligist vor Nachholspiel in Heilbronn

Crimmitschau.

Die Chancenverwertung bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau in dieser Saison das große Problem. Am Sonntag hätte die Mannschaft von Trainer Daniel Naud in Ravensburg bei einer konsequenteren Ausnutzung ihrer Möglichkeiten die rote Laterne der Deutschen Eishockey Liga 2 abgeben können. "Vor allem im zweiten Drittel haben wir sehr viele Chancen ungenutzt liegen lassen und dann in der Schlussphase im Powerplay wieder die falschen Entscheidungen getroffen", sagte Naud nach der 2:4-Niederlage. Mitch Wahl hatte die Eispiraten bereits in der vierten Minute in Führung geschossen. Zwar schaffte Kapitän Adrian Grygiel in der 48. Minute noch einmal den Ausgleich, doch am Ende jubelten die Gastgeber. "Wir müssen das Spiel schnell vergessen, denn in Heilbronn beginnt alles wieder von null", so Daniel Naud mit einem Blick auf das Nachholspiel am Dienstag, 20 Uhr. Ob der angeschlagene Stürmer Lukas Vantuch dabei wieder aufs Eis geht, stand am Montag noch nicht fest. Der Tscheche bekam im Derby gegen Dresden einen Schuss auf den Knöchel und musste in Ravensburg pausieren. (tmp)

PersonalieMit Patrik Cerveny wechselt ein Torhüter vom Kooperationspartner Bremerhaven für den Rest der Saison zu den Eispiraten. Der 22-jährige Tscheche (vier Spiele in der DEL) komplettiert das Torhüter-Trio um Michael Bitzer und Mark Arnsperger.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.