Eine Saison voller Derbys

Gleich fünf westsächsische Teams gehen ab Sonntag in der Fußball-Landesklasse-West auf Punktejagd. Zwei von ihnen schielen nach oben, die anderen wünschen sich eine ruhige Saison und den Klassenerhalt.

Zwickau.

Der erste Spieltag ist gleich ein Fingerzeig. Mit dem Duell zwischen dem ESV Lok Zwickau und dem Oberlungwitzer SV steht zum Auftakt der Fußball-Landesklasse-West ein Westsachsen-Derby auf dem Programm. Kein Wunder, denn über die Saison verteilt treffen die westsächsischen Vertreter der Staffel in 20 Paarungen direkt aufeinander.

Im ersten Derby scheinen die Rollen klar verteilt. Die Zwickauer peilen einen Platz im oberen Tabellendrittel der 16-köpfigen Landesklasse an. Zusätzlich haben sie am Sonntag um 15 Uhr auf dem Rasenplatz im Sportzentrum Marienthal den Heimvorteil auf ihrer Seite und schöpfen personell aus dem Vollen. "Wir sind bestrebt erfolgreich in die Saison zu starten", sagt Siegmar Möckel, der sportliche Leiter des ESV. Für die Oberlungwitzer geht es als Neuling um den Klassenerhalt. Der Aufstiegsverzicht des Westsachsenliga-Meisters Reinsdorf-Vielau und des Zweitplatzierten Steinpleis-Werdau spülte den OSV als Dritten der Kreisoberliga in die Landesklasse. Doch in der ersten Runde des Sachsenpokals präsentierte sich Oberlungwitz bei der 2:4-Niederlage gegen Landesligist Rabenstein offensiv gefährlich, während Lok beim SV Liebertwolkwitz einen Platzverweis hinnehmen musste und 0:4 verlor.

Auch Fortschritt Lichtenstein startet mit einem Heimspiel in die Saison. Gegner am Sonntag um 15Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion ist der TSV Ifa Chemnitz. Trotz der 3:4-Niederlage im Pokal gegen Kreisligist Neudorf spricht SSV-Trainer Mirko Ullmann nicht von Wiedergutmachung: "Das geht gar nicht. Das Spiel ist weg und wir sind raus." Vielleicht sei der Warnschuss kurz vor dem Punktspielstart gar nicht schlecht gewesen, so Ullmann. Er erwartet eine starke Liga und wünscht sich einen Heimsieg, um Selbstvertrauen für den weiteren Saisonverlauf zu tanken.

Der VfB Empor Glauchau, der im Pokal 2:0 gegen Colditz gewann, reist am Sonntag zum Aufsteiger FCStollberg. Ähnlich wie Lok Zwickau schielen die Glauchauer als Absteiger aus der Landesliga nach oben und wollen unter den ersten Fünf der Tabelle landen. Nach 85 Gegentreffern in der Vorsaison soll der neue Trainer Lutz Wienhold vor allem die Defensive stabilisieren.

Bei Wienholds Ex-Klub Germania Chemnitz tritt am Sonntag der Meeraner SV an. MSV-Trainer Julius Michel erwartet einen starken Gegner. "Da müssen wir extrem konzentriert spielen, wenig Fehler machen und unsere Chancen konsequent nutzen", sagt Michel. Mit der Vorbereitung und dem 2:1-Pokalsieg in Delitzsch ist er zufrieden: "Die Jungs haben gut mitgezogen." (mit erbe/rr)

VfB Empor Glauchau Tor: Tom Seyfarth (28), Christian Türpe (32), Norman Einert (27) Abwehr: Kevin Dietrich (19), Tobias Dreiucker (21), Florian Vogel (21) Clemens Prasser (20), Benjamin Aurich (33), Pierre le Beau (33), Hans Pfau (29), Aaron Schöber (19), Marcel Labrenz (31) Mittelfeld: Jenny Marquardt (24), Jens Haprich (40), Christian Schade (28), Nick Reumann (18), Karl Unger (20), Tobias Franz (19), Patrick Müller (25), Michael Groß (25), Louis Eibisch (18) Angriff: Toby Ammon (20), Christian Jäger (29) Max Neumann (27), Maximilian Hennig (27), Marvin Thiele (20) Kapitän: Noch offen Zugänge: Karl Unger (Vereinslos), Clemens Prasser (SV Olbernhau ), Pierre le Beau (ZFC Meuselwitz), Christian Schade, Maximilian Hennig (beide SV Waldenburg), Tobias Franz, Kevin Dietrich, Nick Reumann, Aaron Schöber (alle eigene Jugend) Abgänge: Feri Schumann (Pause), Thician Delling (Meeraner SV), Niklas Hinte (Reichenbacher FC), Enrique Korb (Unbekannt), Robin Hölzel (zweite Mannschaft), Tino Wagner (SV Planitz), Willy Schad (Spvgg Feldmoching) Trainer: Lutz Wienhold Co-Trainer: Jens Haprich, Paul Nürnberger Mannschaftleiter: Lutz Hillmann, Silvio Bayer Vereinsvorsitzender: Knut Mager Sportlicher Leiter: Patrick Jahn Hauptsponsor: Hellmilch Spielstätte: Sportpark Glauchau Abschneiden im Vorjahr: 15. Platz (Landesliga) Saisonziel: Top 5 Auftaktprogramm: FC Stollberg (A/18. August, 15 Uhr), Fortuna Chemnitz (H/25. August, 15 Uhr), Merkur Oelsnitz (A/1. September, 15 Uhr) www.vfbempor-glauchau.com

ESV Lok Zwickau Tor: Richard Weber (35), Marcel Kirchberger (33) Abwehr: Michael Blechschmidt (32), Florian Bräu (32), Marius Catterfeld (25), Felix Mattaeus (23), Tom Marvin Lang (21), Ayub Nur Hussein (19), Dawur Nur Hussein (19), Florian Röder (19) Mittelfeld: Steven Kretschmar (32), Marcus Balg (32), Ralf Köppel (30), Philipp Mitzscherling (27), Maximilian Jentzsch (24), Khibry Othmann (22), Martin Sommer (21), Jonathan Oelschlegel (19), Martin Schwinger (19) Angriff: Florian Seidel (22), Luke-Leon Neuper (20), Fabina Haugk (19) Kapitän: Noch offen Zugänge: Marcel Kirchberger (VfL Wildenfels), Dawur Nur Hussein, Florian Seidel (beide 2. Mannschaft), Maximilian Jentzsch (BSG Chemie Leipzig II), Florian Röder, Fabian Haugk (beide eigene Jugend) Abgänge: Stefan Bergelt (Karriereende), David Günnel (FC Thüringen Weida) Trainer: Sven Döhler Co-Trainer: Hans-Ulrich Filler Mannschaftsleiter: Michael Seltmann Vereinsvorsitzender: Roland Stangenberg Sportlicher Leiter: Siegmar Möckel Abteilungsleiter: Olaf Kretzschmar Hauptsponsor: Sponsorenpool Spielstätte: Sportzentrum Marienthal Abschneiden im Vorjahr: 5. Platz Saisonziel: Oberes Tabellendrittel Auftaktprogramm: Oberlungwitzer SV (H/18. August, 15 Uhr), Reichenbacher FC (A/25. August, 15 Uhr), Motor Marienberg (H/1. September, 15 Uhr) www.lok-zwickau.de

Oberlungwitzer SV Tor: Falk Horn (33), David Schön (31), Janosch Jaszter (18) Abwehr: Nico Schille (25), Steve Bene (32), Martin Fischer (28), Andreas Rottluff (22), Moritz Schneider (20), Nick Reinhold (18), Luca Winter (19), Tony Walther (27) Mittelfeld: Michael Löffler (31), Tom Reichel (29), Kevin Jentsch (22), Christian Hallbauer (22), Dominik Bahner (21), Erik Wüstner (19), Nils Leuschner (23), Agon Mulli (22), Martin Falke (23), Maximilian Pätzold (19) Angriff: Stefan Rücker (33), Kai Wüstner (22), Pierre Grabandt (19), Andreas Hallbauer (18) Kapitän: Andreas Rottluff Zugänge: Agon Mulli, David Schön (beide FSV Limbach-Oberfrohna.), Nils Leuschner (Concordia Schneeberg), Nick Reinhold, Luca Winter, Janosch Jaszter, Maximilian Pätzold, Andreas Hallbauer (alle eigene Jugend) Abgänge: Michel Weiß (SG Neukirchen/Erz.) Trainer: Frank Wüstner Co-Trainer: John Weise Mannschaftsleiter: Uwe Hertel Vereinsvorsitzender: Jörg Voss Abteilungsleiter: Marcel Irmscher Hauptsponsor: Stadtwerke Oberlungwitz Spielstätte: Stadion an der Erlbacher Straße Abschneiden im Vorjahr: 3. Platz (Westsachsenliga) Saisonziel: Klassenerhalt Auftaktprogramm: ESV Lok Zwickau (A/18. August, 15 Uhr), Fortschritt Lichtenstein (H/24. August, 15 Uhr), Germania Chemnitz (A/1. September, 15 Uhr) www.oberlungwitzersv.de

Meeraner SV Tor: Marcus Buchmann (36), Nico Wesser (28) Abwehr: Dennis Engelmann (29), Daniel Hinke (28), Christopher Müller (28), Stephan Quietzsch (29), Philipp Schick (24), Anton Schnabel (19), Marlon Schroeter (20), Jonas Seifert (20), Richard Seifert (20), Vincent Pohle (19) Mittelfeld: René Bendel (31), Danilo Braungardt (18), Richard Frühauf (22), Steve Nierobisch (32), Norman Schubert (26), Moritz Ullmann (19), Eric-Enzo Maschek (18) Angriff: René Beitlich (33), Thician Delling (19), Fabian Krabacz (21), Felix Petzold (23), Julian Rudolph (19) Kapitän: Noch offen Zugänge: Richard Frühauf, Fabian Krabacz (beide FC Sachsen Steinpleis Werdau), Thician Delling (VfB Empor Glauchau), Eric-Enzo Maschek, Danilo Braungardt, Vincent Pohle (alle eigne Jugend) Abgänge: Sebastian Simon (FC Crimmitschau), Silvio Ollert (SV Ehrenhain) Trainer: Julius Michel Co-Trainer: Kevin Seidel Mannschaftsleiter: Sebastian Böhme Präsident: Uwe Barth Sportlicher Leiter: Nikolas Sonntag Hauptsponsor: Sponsorenpool Spielstätte: Richard-Hofmann-Stadion Abschneiden im Vorjahr: 10. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz Auftaktprogramm: Germania Chemnitz (A/18. August, 15 Uhr), FSV Klaffenbach (H/25. August, 15 Uhr), VfB Mühltroff (A/1. September, 15 Uhr)www.meeranersv.de

SSV Fortschritt Lichtenstein Tor: Steve Müller (32), Sebastian Schubert (37) Abwehr: Sebastian Helbig (42), Feroz Jabari (19), Dominic Oertel (19), Amir Ali Rezaie (18), Toni Schmidt (30), Uwe Schulz (33), Maurice Steudel (22), Alexander Strohbach (37), Marius Weiß (31) Mittelfeld: Damian Adamczewski (25), Sebastian Doro (27), Rene Glumm (20), Erik Kasper (31), Kevin Richter (27), Bartosz Smirgiero (25), Grzegorz Tworek (27), Dominik Weis (25), Robert Zurek (29) Angriff: Rico Bär (27), Pierre Börner (38), Johannes Gemeinhardt (22), Tobias Herold (25), Nicklas Richter (20) Kapitän: Alexander Strohbach Zugänge: Feroz Jabari, Amir Ali Rezaie (beide SV Motor Zwickau Süd), Maurice Steudel, Rene Glumm (beide TSV Crossen), Nicklas Richter, Kevin Richter (beide SV Mülsen St. Niclas), Johannes Gemeinhardt (VfL Wildenfels), Tobias Herold (SV Olbernhau) Abgänge: Tom Meichsner (zweite Mannschaft) Trainer: Mirko Ullmann Co-Trainer: Maximilian Keller Abteilungsleiter: Michael Frenzel Hauptsponsor: Bauconzept GmbH Lichtenstein Spielstätte: Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion Abschneiden im Vorjahr: 8. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz Auftaktprogramm: TSV Ifa Chemnitz (H/18. August, 15 Uhr), Oberlungwitzer SV (A/24. August, 15 Uhr), Reichenbacher FC (H/1. September, 15 Uhr) www.ssv-lichtenstein-fussball.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...