Enge Kiste vor der Winterpause

Die Tischtennisspieler aus Hohenstein-Ernstthal haben am Sonntag einen wichtigen Sieg errungen. Mit dem Gegner gibt es ein baldiges Wiedersehen.

Hohenstein-Ernstthal.

Mit einem hart erkämpften 6:4-Sieg im letzten Spiel der Hinrunde hat sich der SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal selbst ein schönes Vorweihnachtsgeschenk bereitet und beendet die Halbserie der 3. Tischtennis-Liga Süd mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9. Die Gäste der DJK SpVgg Effeltrich aus Bayern hatten am Tag zuvor beim 6:3 gegen den FC Bayern München ihre ersten Punkte eingefahren und es war der Mannschaft anzumerken, dass sie auch aus Hohenstein-Ernstthal etwas Zählbares mitnehmen wollten.

Bei den Gastgebern war Routinier Roland Krmaschek wieder an Bord und der amtierende Sachsenmeister der Jungen U 18, Karl Zimmermann, feierte im Doppel an der Seite von Nick Neumann-Manz seine Heimpremiere in der 3. Liga. Die beiden boten den 131 Zuschauern ein begeisterndes Match, welches sie gegen Guman/Ghallab mit 11:9 im fünften Satz für sich entscheiden konnten. "Es war schon beeindruckend, wie unbekümmert Karl in diesem Match aufgespielt hat und einen maßgeblichen Anteil am Sieg hatte", sagte Teamchef Christian Hornbogen über den Auftritt des Youngsters. Im weiteren Doppel verloren Miroslav Horejsi und Andrey Milovanov gegen Zaus/Rattassep mit 1:3.

Im ersten Einzel des Tages spielte Miroslav Horejsi gegen den Ägypter Aly Ghallab ein starkes Match und setzte sich in fünf Sätzen durch. Sowohl Andrey Milovanov als auch Roland Krmaschek unterlagen anschließend mit jeweils 1:3 Sätzen, aber ein druckvoll agierender Nick Neumann-Manz glich für die Gastgeber zum 3:3 aus. Mit einem souveränen Dreisatzerfolg gegen Martin Guman erkämpfte Miroslav Horejsi den vierten Punkt für sein Team. Andrey Milovanov hätte sich für eine starke Leistung gegen Aly Ghallab selbst belohnen können. Er hatte drei Matchbälle, aber der Ägypter wehrte alle ab und setzte sich knapp mit 12:10 im fünften Satz durch.

In den letzten beiden Spielen des Tages überzeugten Roland Krmaschek und Nick Neumann-Manz mit zwei deutlichen Siegen und brachten unter dem Jubel der begeisterten Fans den vierten Doppelpunktgewinn der Saison unter Dach und Fach. "Effeltrich hat uns das Leben heute richtig schwer gemacht, aber der großartige Kampfgeist unserer Truppe wurde am Ende belohnt", sagte Hornbogen.

Vier Siege, ein Remis, vier Niederlagen und Tabellenplatz6 lautet die Sachsenring-Bilanz zum Ende der Hinrunde. Nach dem Weggang von Spitzenspieler Youssef Abdel-Aziz steht für das Team in diesem Jahr nur der Klassenerhalt zur Disposition. "Mit dem ausgeglichenen Punktekonto sind wir auf einem guten Weg, unser Saisonziel zu erreichen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch in schwierigen Spielsituationen den Kopf oben behält", so Hornbogen. Neben dem Stammpersonal haben Johann Koschmieder und Karl Zimmermann einen großen Schritt nach vorn gemacht und mit ihren Leistungen zum guten Saisonverlauf beigetragen, erklärt der Teamchef. Mit einem Auswärtsspiel in Effeltrich startet der SV Sachsenring am 11. Januar in die Rückrunde.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...