Ersten unter Druck setzen

Fußball: Oberlungwitz will Auswärtsfluch beenden

TV Oberfrohna gegen Meeraner SV II. Nach der Niederlage vergangene Woche in Crossen ist der MSVII (9 Punkte) auf den 13. und damit vorletzten Tabellenplatz der Westsachsenliga abgerutscht. Am Sonntag tritt das Team von Trainer Jörg Maschek beim Siebenten an.

Es ist die zweite Auswärtspartie der Meeraner in Folge. Jörg Maschek behält die Ruhe. "Wir sind zwar Vorletzter, aber die Plätze 7 und 13 trennen nur vier Punkte. Außerdem haben wir in der Hinrunde viel Auswärtspartien zu bestreiten", sagt er. Noch drei Begegnungen stehen in der Hinrunde an, der MSV II muss davon zweimal auswärts ran. "Wir wollen dennoch Zähler holen und auf einen Nichtabstiegsplatz überwintern", so Maschek. Beim TV wäre er, ohne vier Stammspieler, mit einem Zähler zufrieden. (ggl)

Anstoß: Sonntag um 14 Uhr FSV Limbach-Oberfrohna gegen Oberlungwitzer SV. Der Tabellenzweite Oberlungwitz will im Derby beim FSV endlich auch auswärts überzeugen. Bisher holte das Team von Trainer Sven Schmidt in der Fremde nur vier Punkte, zuhause sind es bereits 16.

"Warum es auswärts nicht läuft, ist schwer erklärbar", sagt Schmidt, der drei Punkte will, um weiter Druck auf Spitzenreiter SpVgg Reinsdorf-Vielau auszuüben. Beim FSV wurde ein neuer Trainer vorgestellt. Tim Strathe, der derzeit im Nachwuchsbereich des Chemnitzer FC Trainer ist, tritt die Nachfolge von Steffen Kiel an. Schmidt hofft, dass der Wechsel den FSV nicht zu sehr beflügelt. Verzichten muss er auf den gesperrten Kapitän Andreas Rottluff sowie Maximilian Müller und Michael Weiß (verletzt). (mpf)

Anstoß: Sonntag um 14 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...