ESV Lok gelingt Generalprobe nach Maß

Fußball-Testspiele: Zwickaus Fußballer gewinnen am Wochenende beide Testspiele souverän

Zwickau.

Der ESV Lok Zwickau hat seine Vorbereitung am Wochenende mit zwei Testspiel-Siegen erfolgreich abgeschlossen. Sein vorletztes Testspiel hatte der ESV Lok am Samstag gegen den Kreisoberligisten SV Eintracht Bermsgrün recht klar mit 5:1 (3:1) gewonnen. "Ich bin zufrieden mit dem Spiel und der Leistung unserer sehr jungen Mannschaft. Das was wir besprochen hatten, wurde vom Team über weite Strecken, besonders in der 1. Halbzeit, ordentlich umgesetzt. Es ist schön, dass die jungen Spieler den Älteren, die im Urlaub sind, Druck aufbauen. Schade, dass sich Marcus Balg (32) schon zeitig (19. Minute) an der Wade verletzte", sagte Lok-Trainer Sven Döhler.

Neben einer Fülle von acht Spielern, welche in Urlaub waren (Weber, Blechschmidt, Köppel, Kretschmar, Oelschlegel, Sommer, Schwinger und Lang) fehlten zwei weitere aus Verletzungsgründen (Catterfeld, F. Mattaeus) und einer wegen Studium (Jentzsch). Deshalb kamen in diesen 90 Minuten insgesamt neun Nachwuchsspieler im Alter von 18bis 22 Jahren bei den Marienthalern zum Einsatz. Mit einem Flachschuss in die linke untere Eck fiel durch Felix Seidel das 1:0 (15.). Einen Abpraller vom Pfosten verwertete Philipp Mitzschling zum 2:0 (28.). Dr 22-jährige Seidel erhöhte auf 3:0 (38.). Die Gäste kamen durch Tom Reisdorf zum Anschlusstor (45.). Nach der Pause sorgte der zuvor eingewechselte Awais Iqubal für das 4:1 (50.). In der vorletzten Minute traf Stürmer Luke-Leon Neuper noch zum 5:1 (89.).

Nicht weniger erfolgreich gestalteten die Zwickauer ihr Gastspiel am Sonntag gegen die SG Schönfels. Mit einem 7:1-Erfolg im Gepäck traten sie die Heimreise nach Zwickau an. Mann des Spiels: Luke-Leon Neuper. Nicht nur steuerte er gleich fünf Tore zum Auswärtserfolg im letzten Testspiel des ESV bei, ihm gelang mit seinen Toren drei bis fünf sogar ein lupenreiner Hattrick (63., 65., 69.). Philipp Mitzscherling traf nach 15 Minutenzur Lok-Führung. Neuper und sein Vereinskamerad Jonathan Oelschlegel sorgten vor 57 Zuschauern für den deutlichen 3:0-Halbzeitstand.

Dem ESV Lok ist damit eine gelungene Generalprobe für das erste Pflichtspiel geglückt. Am Samstag, 15 Uhr gastieren die Mannen von Trainer Sven Döhler in der ersten Runde des Sachsenpokals beim SV Liebertwolkwitz. (rr/pme)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...