Fraureuth verliert trotz Bestleistung

Fraureuth.

Mit einem Teamrekord von 5561 Holz haben die Sachsenliga-Kegler des VfB Eintracht Fraureuth II am Wochenende die Saison beendet. Mit im Gepäck hatten die Fraureuther bei der Rückreise jedoch auch eine Niederlage. Gegen den Radefelder SV II, der seine Heimspiele in Ermangelung einer geeigneten eigenen Kegelanlage in Markranstädt austrägt, verlor der VfB mit 5561:5832. Eintracht-Spieler Kai Kretzschmann knackte dabei mit 1016 Holz erstmals in seiner Karriere die 1000er-Marke. Mit sechs Siegen und Platz 7 sind die Fraureuther mit der Saison zufrieden, wie VfB-Kegler Reiner Schumann sagt. Zweck der Mannschaft sei es, junge Spieler an der Seite von Routiniers auf Einsätze in der Bundesliga vorzubereiten - und diesem Anliegen sei das Team gerecht geworden. (rsan)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.