Friedrichsgrüner gehen zum Jubiläum auf Torejagd

Mit einem großen Vereinsfest hat der örtliche Sportverein an die Neugründung vor 60 Jahren erinnert. Und natürlich wurde nicht nur Fußball gespielt.

Friedrichsgrün.

Der 60. Geburtstag der SG Friedrichsgrün ist am Sonnabend vordergründig sportlich gefeiert worden. Das passierte aber ganz bewusst auf eine Art und Weise, die auch für die zahlreich erschienen Besucher ihren Reiz hatte. Fußballer, Kegler und Turner gewährten nicht nur Einblicke in ihr Hobby, sie luden auch zum Mitmachen ein. Mit besonders großem Interesse verfolgten die Zuschauer einen Wettkampf im Elfmeterschießen.

Insgesamt zehn Mannschaften traten mit jeweils drei Schützen und einem Torwart gegeneinander an. Am Ende ging das Team 1 der ersten Männermannschaft als Sieger hervor. Auf dem weiteren Plätzen folgten die C-Jugend, das Team 2 der Männer I und die Alten Herren. "Nachdem es über viele Jahre hinweg zum Saisonabschluss immer ein Sponsorenturnier gab, haben wir zu unserem Vereinsfest 2018 erstmals dieses Elfmeterschießen durchgeführt. Das ist super angekommen und wurde deshalb auch diesmal wieder als Programmpunkt aufgenommen", sagte Dietmar Oeser, Vizepräsident des Vereines.

Ganz besonders freute er sich darüber, dass ein sehr großer Teil der 450 Mitglieder zum Fest erschienen waren. "Und auch viele Eltern unserer etwa 165 Kinder haben sich an unserm Jubiläumsfest beteiligt. Das zeigt, wie hoch die Arbeit des Vereins geschätzt wird", so Oeser. Die Sportbegeisterten, die bei der SG Friedrichsgrün trainieren, stammen übrigens nicht nur aus dem Ort, sondern kommen auch aus einer ganzen Reihe anderer Städte und Gemeinden des Umlandes.

Obwohl am Sonnabend auf das 60-jährige Bestehen der SG Friedrichsgrün angestoßen wurde, reicht die sportliche Geschichte des Vereines deutlich weiter zurück. So wurde im Juli 1862 der "Turnverein zu Friedrichsgrün" gegründet. Allerdings war die Mitgliedschaft damals ausschließlich Männern vorbehalten. 1912 erfolgte die Gründung des Arbeiter-Sport-Vereins und sechs Jahre später die der Fußball-, Raffball- und Turnerinnenabteilung. 1919 wurde in Friedrichsgrün sogar der erste eigene Spielmannszug ins Leben gerufen.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges dauerte es etliche Jahre, ehe wieder ein geregelter Sportbetrieb mit festen Strukturen aufgenommen werden konnte. 1959 erfolgte dann die Neugründung als BSG "Empor" Friedrichsgrün, was heute als Geburtsstunde der Sportgemeinschaft Friedrichsgrün angesehen wird.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...