Frühere Sieger wieder dabei

Die Altstadt von Hohenstein-Ernstthal ist am Sonntag in der Hand von Radsportlern. Der Kurs musste verkürzt werden.

Hohenstein-Ernstthal.

Das nunmehr 67. Radrennen "Rund um den Sachsenring" rückt immer näher. Am Sonntag werden wieder zahlreiche Aktive und Freizeitsportler in Hohenstein-Ernstthal erwartet.

Dietmar Lohr, Vorsitzender des Vereins Internationales Radrennen Rund um den Sachsenring (Virus), der den Wettkampf mit dem Bund deutscher Radfahrer ausrichtet, verspricht hochkarätigen Radsport. Als Beispiel führt er das Hauptrennen der Elite an. In der bislang vorliegenden Starterliste finden sich die Namen von fünf Sportlern, die bei früheren Sachsenringradrennen siegreich waren: Frederik Hähnel vom LKT-Team Brandenburg (Sieger im August 2017), Stefan Schäfer RK Endspurt 09 Cottbus (Erster Frühjahr 2014), Johannes Heider vom Dresdner SC (Gewinner August 2011 und August 2014) sowie Martin Bauer vom RSV 54 Venusberg (Sieger Frühjahr 2018). Ebenfalls gemeldet ist mit dem für das Thüringer P & S-Team startenden Stollberger Immanuel Stark der aktuelle deutsche Bergmeister. Zudem hat mit seinem Teamkollegen Philipp Walsleben der derzeit Führende in der Gesamtwertung der Radbundesliga, der wichtigsten nationalen Rennserie, seinen Start angekündigt. Mit Erik Schubert vom RSC Nordsachsen findet sich darüber hinaus der amtierende deutsche Meister im Punktefahren auf der Bahn in der Starterliste für das 67. Sachsenringradrennen.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird damit Radsport auf dem traditionsreichen Terrain geboten. Geht es dabei im Frühjahr über den Grand-Prix-Kurs am Sachsenring, so sind die Radsportler stets am letzten Wochenende im August auf einem Rundkurs durch die Stadt Hohenstein-Ernstthal unterwegs. In diesem Jahr hatten sie allerdings kurzfristig eine Herausforderung zu meistern. Wegen des Hauseinsturzes in der Friedrich-Engels-Straße musste der Rundkurs geändert und von 1,9 auf 1,4 Kilometer verkürzt werden.

Bis gestern hatten sich für alle Wettbewerbe 140 Teilnehmer eingeschrieben. Die Zahl wird sich laut Lohr sicher noch erhöhen. Meldungen sind am Sonntag noch bis 9.30Uhr möglich. Der Start- und Zielbereich befindet sich vor dem Rathaus.

Zeitplan: 10 Uhr: Wettkampf der Freizeitsportler. 11.15 Uhr: lizenzierte Schülerklasse, es folgen Jugend, Junioren und Senioren. 15.30 Uhr: Elite.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...