Für die EM: Stefan Kuntz startet Neuaufbau der U 21 in Zwickau

Die Hoffnungsträger des deutschen Fußballs sind nicht nur am Donnerstag im Test-Länderspiel gegen Griechenland zu erleben. Auch ein öffentliches Training und ein Besuch im Fanprojekt stehen in dieser Woche für die mit einigen Bundesliga-Profis besetzte Mannschaft an.

Zwickau.

Für Stefan Kuntz ist nach der EM längst schon wieder vor der EM: Zwei Monate nach dem verlorenen Finale gegen Spanien (1:2) ist der Blick des deutschen U-21-Bundestrainers ins Jahr 2021 gerichtet, wenn das Turnier in Ungarn und Slowenien über die Bühne geht. Die erste Station auf dem Weg dorthin ist Zwickau, wo sich die neu zu formierende Mannschaft am heutigen Montag trifft und am Donnerstag, 18.15 Uhr gegen Griechenland ein Testspiel bestreitet. Am 10. September wird es dann in Wrexham bereits ernst, wenn das erste EM-Qualifikationsspiel gegen Wales ansteht.

"Ich freue mich sehr darauf, dass es wieder losgeht. Wir werden die Länderspielphase dazu nutzen, uns als Team kennenzulernen und uns auf unsere Aufgaben und Ziele einzustimmen", wird Stefan Kuntz in einer Pressemitteilung des Deutschen Fußballbundes (DFB) zitiert. In der vergangenen Woche hatte er 23 Kicker der Jahrgänge 1998 bis 2000 für die Duelle mit Griechenland und Wales nominiert. Dabei befinden sich mit Johannes Eggestein (Werder Bremen), dem Ex-Dresdener Torwart Markus Schubert (FC Schalke 04) und Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg) drei Kicker, die im Juni schon bei der EM dabei waren.

Die anderen Nominierten stehen vor ihrem Debüt in der U 21. Dazu gehören mit Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Dennis Geiger (TSG Hoffenheim) und Ridle Baku (1. FSV Mainz 05) drei weitere aktuelle Bundesliga-Spieler. Neben Markus Schubert stehen mit den ehemaligen RB-Kickern Vitaly Janelt (VfL Bochum) und Julian Chabot (Sampdoria Genua) weitere Spieler mit sächsischer Vergangenheit im Aufgebot. Dazu gibt es für die Zwickauer Fußballfans ein Wiedersehen mit dem Kaiserslauterer Lennart Grill, der in der Vorwoche im Zwickauer Stadion beim Drittliga-Spiel gegen den FSV im Tor der Roten Teufel stand.

Stefan Kuntz, der seit 2016 die deutschen U-21-Kicker betreut und sie 2017 in Polen zum EM-Titel führte, freut sich auf den Neuanfang. "Ich bin auf die vielen neuen Spieler gespannt und hoffe, sie können eine vergleichbare Entwicklung nehmen wie ihre Vorgänger in der U 21. Unser Ziel ist die Qualifikation für die EM 2021 sowie die Weiterentwicklung der einzelnen Spieler", sagt er. Die weiteren Gruppengegner in der Qualifikation heißen Belgien, Bosnien-Herzegowina und Moldau.

Zwickau war bisher ein gutes Pflaster für die DFB-Junioren. Die beiden U-20-Vergleiche am 14. November 2016 mit Polen (4:0) und am 14. November 2017 mit England (2:1) wurden gewonnen. "Nun freuen wir uns, erstmals ein U-21-Länderspiel dort bestreiten zu können", sagt Stefan Kuntz . "Wir hoffen, dass die Fans am Donnerstag zahlreich ins Stadion kommen." Bereits am Mittwoch wird es 17 Uhr ein öffentliches Training der Nachwuchs-Nationalmannschaft in der GGZ-Arena geben. Darüber hinaus ist für Dienstagnachmittag ein Besuch im Fanprojekt Zwickau vorgesehen.

Vor ziemlich genau 35 Jahren war schon mal eine griechische Fußball-Auswahl in Zwickau zu Gast. Am 12. September 1984 ging im damaligen Georgi-Dimitroff-Stadion in Vorbereitung der WM-Qualifikation das Länderspiel zwischen der DDR-Nationalmannschaft und Griechenland über die Bühne. Der Gastgeber siegte vor der mageren Kulisse von 2500 Zuschauern 1:0. Das goldene Tor erzielte der Dresdner Torsten Gütschow in der 23. Minute. (mit tc)

Service Karten für das U-21-Länderspiel am Donnerstag, 18.15 Uhr in Zwickau gibt es im DFB-Ticketshop im Internet. Die Kassen im Stadion öffnen am Spieltag 16.45 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...