Fußball - Lok-Trainer muss daheim umstellen

Zwickau.

Ohne Routinier Ralf Köppel (30) und Neuzugang Maximilian Jentzsch (24), die sich beide in Urlaub befinden, geht der ESV Lok Zwickau am Sonntag, 15 Uhr in sein drittes Saisonspiel der Fußball-Landesklasse gegen den SV Motor Marienberg. Zudem ist der Einsatz von Jonathan Oelschlegel (19), der sich beim 2:1-Sieg in Reichenbach eine Knöchelverletzung zuzog, fraglich. "Es wird Veränderungen in der Startaufstellung geben", sagte Lok-Trainer Sven Döhler. Auf welchen Positionen, entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining. Lok hat seine ersten Spiele gewonnen. Für Marienberg stehen ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. (rr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...