Gut eingestellt für heiße Schlussphase

Im Handball-Sachsenpokal sind beide Verbandsliga-Teams des HC Glauchau/ Meerane in die nächste Runde eingezogen. Besonders spannend ging es bei den Männern zu.

Glauchau/Meerane.

Spitz auf Knopf stand es im Sachsenpokal-Duell der Verbandsliga-Teams des HC Glauchau/Meerane II gegen den HV Böhlen am Sonntag in der Karl-Heinz-Freiberger-Halle. "Das hätte auch andersherum ausgehen können, wenn wir unsere Angriffe kurz vor Schluss nicht durchgebracht hätten", sagt HC-Trainer Alexander Kreil, dessen Team am Ende mit 28:26 (13:12) die Oberhand behielt.

In der letzten Auszeit sechseinhalb Minuten vor dem Ende fand der Coach offenbar die richtigen Worte für die heiße Schlussphase. Was er seinem Team mit auf den Weg gab, war eine Mischung aus Motivation und taktischen Anweisungen, wie er erklärt: "Wichtig war mir vor allem, dass wir keine Zwei-Minuten-Strafe mehr bekommen."

Vorbildlich hielt sich die Mannschaft an die Vorgaben. Drei Minuten vor der Schlusssirene stand es noch 25:25, doch danach spielten die Gastgeber ihre Angriffe konsequent aus. "Markus Elschker hat mit seiner Erfahrung viel Verantwortung übernommen. Einen großen Anteil am Sieg hat auch unser Torwart André Voigt, der 60 Minuten lang gut gehalten hat.", so Kreil.

Was der Einzug in die 3. Runde fernab des guten Gefühls wert ist, wird sich zeigen. Alexander Kreil glaubt nicht daran, dass sein Team dieses Jahr noch einmal spielt: "Der Zeitraum wird ja immer enger. Vielleicht wird der Pokal auch abgebrochen."

Statistik2. Männer HC: Richter, Elschker (7), Huber (7/2), Tran Van (2), Helbig (3), J. Rülke, Löwe, Klär (1), Kunze (2/1), L. Rülke (3), Kurt (2), Hänel (1), Voigt.

Sechs Spiele - sechs Siege. So lautet die wettbewerbsübergreifende Bilanz der Handballerinen des HC Glauchau/Meerane. Der Tabellenführer der Verbandsliga sorgte auch im Sachsenpokal am Samstagnachmittag für klare Verhältnisse und gewann bei der SG Meißen/Riesa II mit 31:22 (14:10). "Das ist schon eine tolle Serie. Im gesamten war es ein ungefährdeter Sieg, bei dem Julia Ehrentraut ein super Spiel abgeliefert hat", sagt HC-Trainer Björn Fröhlich.

Anfangs tat sich der HC jedoch schwer. "Zu Beginn haben sie uns Probleme bereitet. Dadurch hat die Überzeugung gefehlt und wir haben Fehler gemacht. Aber aus der Ruhe hat das die Mannschaft nicht gebracht", sagt Fröhlich. Nachdem Julia Ehrentraut den HC in der 25. Minute erstmals in Führung brachte (10:9), bauten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich aus. "In der zweiten Hälfte haben wir dann das Spiel kontrolliert", sagt Fröhlich. Im Gegensatz zu den Männern wurde bei den Frauen am Wochenende die 1. Runde des Pokals gespielt.

StatistikFrauen HC: Elschker (6), Günnel (7), Schmidt (1), Ehrentraut (6), Scheibe, Schnabel (1), Schneider, Gottschling, Hantzsch (2), Jendras (1), Strehl (7/3).

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.