HC mit Sorgen am Kreis

Handball-Sachsenliga: Auswärtsspiel in Dresden

Glauchau/Meerane.

Nur mit einem etatmäßigen Kreisläufer fährt der Handball-Sachsenligist HC Glauchau/Meerane an diesem Samstag zum Spiel beim HSV Dresden. Christian Staude (Knöchelprobleme) und André Blauhut (Leistenprobleme) stehen nicht zur Verfügung.

Dadurch lastet die Verantwortung am Kreis vor allem auf Stefan Staude, der allerdings nicht die gesamten 60 Minuten durchhalten muss. "Mit David Kylisek und Tobias Piller haben wir weitere Alternativen für die Position", sagt Spielertrainer Felix Kempe vor der Partie. Der HC Glauchau/Meerane, der 25:7 Punkte auf dem Konto hat, geht als Favorit ins Spiel. Die Westsachsen stehen auf dem dritten Platz. Sie warten auf Ausrutscher der Spitzenteams aus Görlitz und Aue. Dresden steht mit 8:24 Punkten auf Rang 9.

"Wir müssen den Grundstein zum Sieg in der Abwehr legen. Dort brauchen wir Ballgewinne, die Konter und einfache Tore ermöglichen", sagt Kempe. Im Hinspiel gab es einen klaren 27:21-Heimsieg für seine Mannschaft. (hof)

Sachsenliga So., 19 Uhr: HSV Dresden - HC Glauchau/Meerane (Sporthalle an der Gamigstraße)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...