HC-Trainer verrät die Zutaten des Erfolgsrezepts

Handball-Verbandsliga: Frauen aus Glauchau/Meerane reisen zum Spitzenspiel - Männer wollen Schwung nutzen

Gauchau/Meerane.

Ungeschlagen grüßen die Verbandsliga-Handballerinnen des HC Glauchau/Meerane (6:0 Punkte) vor dem Spiel am Samstag beim Zweiten Burgstädter HC (3:1) von der Tabellenspitze. Das Geheimrezept für den Erfolg hat laut Trainer Björn Fröhlich drei Zutaten: "Wir machen wenig technische Fehler, haben eine gewisse Lockerheit entwickelt und unser großes Plus ist im Moment die tolle Mischung aus jung und erfahren."

Gegen Burgstädt steht jedoch die bisher schwerste Aufgabe der Saison an. Doch auch dafür hat "Chefkoch" Fröhlich ein Rezept parat: "Eine gesunde Mischung aus schnell und auch mal den Gang rausnehmen wird entscheidend sein. Wir müssen vor allem den gegnerischen Angriff in den Griff bekommen." Dabei muss insbesondere ein Augenmerk auf Nadine Pfeffer gelegt werden, die mit 17 Toren in zwei Spielen direkt hinter der HC-Rückraumspielerin Claudia Einenkel (19 Treffer) auf Platz 2 der Torjägerliste rangiert.

Mit Wind im Rücken nach dem ersten Saisonsieg geht es für die zweite Männermannschaft des HC Glauchau/Meerane am Wochenende um Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Am Samstag, 16 Uhr empfängt der HC II in der Karl-Heinz-Freiberger-Halle in Meerane den SC DHfK Leipzig III. Die Gäste stehen mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf Rang 3, während die Hausherren Zehnter sind. (pme/ewer)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.