Heimspiele für HSG und Sachsen 90

Handball-Bezirksligisten am Wochenende zu Hause

Werdau/Langenhessen.

Nach dem verlorenen Derby gegen den HC Fraureuth wollen die Bezirksliga-Handballer des SV Sachsen 90 Werdau am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle am Humboldt-Gymnasium den nächsten Anlauf für den zweiten Saisonsieg unternehmen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Wagner empfängt die HSG Rottluff/Lok Chemnitz II. "Wir müssen die Niederlage gegen Fraureuth schnell abhaken und nach vorn schauen", meinte Werdaus Routinier Torsten Löffelmann, der mit seiner Truppe weiter auf dem zehnten Tabellenplatz steht. Die Chemnitzer - sie haben zuletzt das Stadtderby gegen Lok Chemnitz gewonnen - stehen mit gerade mal einem Punkt mehr an achter Stelle.

Bereits am Sonnabend spielen die Frauen der HSG Langenhessen/ Crimmitschau im Koberbachcentrum gegen den aktuellen Spitzenreiter, Burgstädter HC. "Das gibt ein Wiedersehen mit Nadine Pfeffer", freut sich Trainer Jörg Erler schon auf die Partie. Die einstige Torjägerin der Langenhessenerinnen wechselte nach Burgstädt, wo sie mit derzeit 35 Treffern aktuell die beste Werferin ist. Bei den HSG-Frauen haben aktuell Ulrike Heinrich (45 Tore) und Sophie Fritsch (37) mehr Tore geschossen. "Wir müssen konzentriert spielen und unsere Torchancen konsequent nutzen", macht Jörg Erler eine einfache Forderung auf, nachdem seine Mannschaft zuletzt damit einige Probleme hatte und in der Tabelle aus den Medaillenplätzen gerutscht ist. Anwurf in Langenhessen ist um 15 Uhr. (tmp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...