Hitzige Diskussionen beim Kegel-Kreisverband

Delegiertenversammlung beschließt Neustrukturierung der Kreiseinzelmeisterschaft und wählt Vorstand

Glauchau/Zwickau.

Am Sonntagabend stand es fest: In den Räumen der Sachsenlandhalle Glauchau wurde im Rahmen der Delegiertenversammlung des Kreiskeglerverbandes Zwickau (KKVZ) die Durchführung der Kreiseinzelmeisterschaften (KEM) neu strukturiert.

Nachdem der Wettkampf in den vergangenen Jahren hauptsächlich auf die Spieler bis zur Kreisoberliga beschränkt war, wird die Meisterschaft in Zukunft für alle Kegler der 26 Vereine im KKVZ bis zur Bundesliga geöffnet. So entschieden es die 24 anwesenden Vereine, die jeweils zwei Delegierte für die Wahlen abstellen konnten, nach einer hitzigen Diskussionsrunde.

"Auch wenn sich dadurch eventuell kleine Vereine benachteiligt fühlen, ist es im Sinne des sportlichen Wettkampfes. Und wir wollen keine Kegler ausschließen, die mit ihren Leistungen auch über die Kreisgrenzen hinaus unseren Verband repräsentieren", sagt Heiko Haberland, der im Zuge der Versammlung als Präsident des KKVZ wiedergewählt wurde. Somit könnten ab der nächsten KEM die Kegler aus der Kreisklasse womöglich gegen den Deutschen Meister Lars Pansa vom TSV Zwickau antreten. Schon in diesem Jahr konnte unter anderem Ines Rongstock (KSV Hohenstein-Ernstthal) aus der Verbandsliga an den Einzelmeisterschaften des Kreises Zwickau teilnehmen. Denn als die nun abgeschaffte Einschränkung eingeführt wurde, ließ der Verband eine Hintertür offen: Die drei Erstplatzierten der Vorjahre waren unabhängig von ihrer Liga-Zugehörigkeit automatisch qualifiziert.

Am Sonntag wurden zudem der Vorstand des KKVZ für die nächsten sechs Jahre gewählt. Neben dem alten und neuen Präsidenten Heiko Haberland wurden Martin Junghans als sein Stellvertreter, Ronald Vogel (Schatzmeister) sowie Dietmar Winkler (Sportwart) in ihr Amt berufen. Bernd Jürgen, Thomas Forbriger, Uwe Köberlein und Robby Küttner bilden den erweiterten Vorstand. Zudem wurden Jürgen (Silber) und Forbriger (Bronze) mit der Ehrenurkunde des Landesverbandes Sachsen ausgezeichnet. (pme)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...