Im Eliterennen geht die Post ab

Mit Martin Bauer vom RSV Venusberg hat ein Fahrer aus der Radsport-Bundesliga den Sparkassencup in Eckersbach gewonnen. Drei dritte Plätze blieben in der Region.

Zwickau.

Bei herrlichem Spätsommerwetter haben die Zuschauer des 22. Sparkassencups am Samstag in Eckersbach ihr Kommen nicht bereut. Sie bekamen im Hauptrennen der Traditionsveranstaltung hochklassigen Radsport zu sehen. Beim Kriterium über 60 Runden auf dem ein Kilometer langen Rundkurs begann die Jagd schon in der zweiten Runde, als Marian Reineck vom SC DHfK Leipzig dem Pulk sein Hinterrad zeigte. Er konnte sich erfolgreich absetzen und die ersten beiden Wertungen für sich entscheiden.

Dann aber machten sich Martin Bauer vom RSV Venusberg, der das Rennen in Zwickau bereits vor drei Jahren gewonnen hatte, und Sebastian Vogel vom SV Remse auf die Verfolgung und stellten wenig später den Ausreißer. Diese drei Fahrer bestimmten dann lange Zeit das Geschehen und teilen sich die zu vergebenen Wertungspunkte, bevor sie das gesamte Feld überrundeten. Die gemeinsam mit der Eliteklasse gestarteten Junioren, darunter die Bahnweltmeister Nico Heinrich und Pierre Pascal Keup (beide ESV Lok Zwickau) und Moritz Kretschy (Venusberg) sowie der Europameister Laurin Drescher (ESV Lok) zeigten sich immer mal sehr eindrucksvoll und sammelten auch Wertungspunkte, mussten aber schließlich anerkennen, dass die Trauben bei den Männern doch ziemlich hoch hängen.

Am Ende reichten Martin Bauer 26 Wertungspunkte für seinen zweiten Sieg in Zwickau. Der in der Bundesliga für ein Thüringer Team fahrende 25-Jährige sicherte sich so den Ehrenpreis der Sparkasse Zwickau. Zweiter wurde Marian Reineck aus Leipzig mit 23 Punkten vor Sebastian Vogel (12 Punkte). In der gesondert gewerteten Juniorenklasse setzten sich mit Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder gleich zwei Venusberger durch. Auf den Plätzen drei und vier kamen die Lok-Fahrer Pierre Pascal Keup und Nicolas Heinrich ins Ziel.

In den teilweise recht gut besetzten Nachwuchsklassen gab es ebenfalls packende Rennen und harte Wertungsspurts zu sehen. Die Fahrer auf dem Siegerpodest konnten sich allesamt über attraktive Preise freuen. Nach einem unfallfreien Renntag mit tollem Sport zogen die Organisatoren von der Radsportabteilung des ESV Lok Zwickau am Ende zufrieden Bilanz.

Ergebnisüberblick Elite: 1. Martin Bauer (RSV Venusberg), 2. Marian Reineck (SC DHfK Leipzig), 3. Sebastian Vogel (SV Remse). Junioren: 1. Moritz Kretschy, 2. Giovanni Schmieder (beide RSV Venusberg), 3. Pierre Pascal Keup (ESV Lok Zwickau). Jugend: 1. Magnus Findeisen (RSV Venusberg), 2. Matous Rubas (Sparta Prag), 3. Cedric Kummer (SC DHfK Leipzig). Schüler U 15: 1. Bruno Kessler, 2. Rupert Kratzsch (beide RSV AC Leipzig), 3. Florian Markert (RSV Team Hoebike). Schüler U 13: 1. Attila Höfig (RSV AC Leipzig), 2. Zeno Levi Winter (RSV Venusberg), 3. Carlo Brendel (SC DHfK Leipzig). Schüler U 11: Nils Maiwald (Maiwald Engineering Racing Team), 2. Robin Winter (RSV Speiche Leipzig), 3. Oskar Doberschütz (SC DHfK Leipzig).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...