Im Offroad-Cup ist Warten angesagt

Oberwiera.

Der Sächsische Offroad-Cup, bei dem auch in diesem Jahr viele Fahrer aus Westsachsen in verschiedenen Soloklassen von den Professionals bis zu den Anfängern angreifen wollten, kommt nicht in die Gänge. Nachdem man lange darauf gehofft hatte, dass es Mitte Juni in Triptis endlich losgeht, war dieses Drei-Stunden-Rennen wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt worden. Aus den gleichen Gründen sind inzwischen auch die Läufe Ende Juni in Roitzsch und Mitte Juli in Penig-Wernsdorf gestrichen worden. So werden Julien Fritzsch aus Reinsdorf, Kai Kramer aus Waldenburg, Simon Meier aus Zwickau und ihre Mitstreiter unter Umständen erst am 6. September in Oberwiera bei ihrem Heimrennen um Cup-Punkte streiten können. Immerhin winkt dann am 19. September noch der Lauf im erzgebirgischen Amtsberg. Danach könnte es Nachholtermine geben, sodass doch eine Gesamtwertung zustande kommt. (sfrl)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.