Kleine Ringer kommen groß raus

Der AC Werdau hat bei der Landesmeisterschaft der D- und E-Junioren am Samstag nicht nur als Ausrichter überzeugt. Denn vier Talente des Vereins schafften es aufs Podest.

Werdau.

Auch wenn ab und zu eine Träne floss: Bei den jungen Ringern gab es nach jedem Kampf ein faires Shake hands. Das ist Tradition und wird den Talenten schon von klein auf beigebracht, sagte der Pressesprecher des AC Werdau, Steffen Olbrich. Der Verein war am Samstag Ausrichter der Landesmeisterschaften im Ringen der D- und E-Junioren. Insgesamt trafen sich 108 Athleten aus 17 Vereinen in der Halle des Gymnasiums Werdau. Und genau die soll auch einer der Gründe gewesen sein, warum die Meisterschaft nach Werdau vergeben wurde: "Kriterien für die Entscheidung waren die Halle, die Platz für drei Matten schafft und die Qualität der Ausrichtung. Das haben wir bei allen Bewerbern geprüft und uns für Werdau entschieden", begründete Joachim Kühn, Präsident des sächsischen Ringerverbandes, die Wahl.

Positive Resonanz gab es von allen Seiten. "Wir waren zeitig fertig und es hat alles so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte Henning Tröger als Verantwortlicher des Ringerverbandes. Das bestätigten der erste Vorsitzende des AC Werdau, Mario Uhlig, sowie die Übungsleiter: "Wir sind alle mit dem Ablauf und den Ergebnissen mehr als zufrieden, vor allem weil es eine sehr stark besetzte Landesmeisterschaft war. Wir haben seit Jahren mal wieder selbst eine gut besetzte E-Jugend."

Auch Medaillen hat es für die jungen Ringer des AC Werdau, die insgesamt 16 Sportler stellten, gegeben. John Kromm (23 kg) setzte der Veranstaltung aus Werdauer Sicht die Krone auf. Er belohnte sich mit dem Landesmeistertitel der D-Junioren. "Wir haben in der Woche zuvor noch mal eine Extra-Einheit geschoben und unser Training intensiviert. Wir sind schon davon ausgegangen, dass er gewinnt", sagte einer seiner Trainer, René Bölcker.

Eine weitere Medaille in der D-Jugend holte Finn Gärtner (34 kg). Für ihn gab es Bronze. Ebenfalls den dritten Platz erreichten in der E-Jugend Hardy Tautenhahn (20 kg) und Paul Kromm (22 kg). Knapp am Podest vorbei geschrammt sind Jan Hofmann (29 kg/D-Jugend), Paul Grau (22 kg), Arthur Pohlert (26 kg) und Alexander Ehrlich (29 kg) aus der E-Jugend. Für sie stand jeweils ein vierter Platz zu Buche. Lennox Fügemann (27 kg/D-Jugend) auf Platz 5 sowie Fynn Leibelt (34 kg), Raphael Rhone (38 kg), beide D-Jugend und Thorben Uhlig (29 kg/E-Jugend) auf den sechsten Plätzen wurden ebenfalls mit Urkunden prämiert. In der Mannschaftswertung belegte der Gastgeber Platz 4. Der erfolgreichste Verein des Tages kam aus Aue.

Ein Sonderlob bekamen die Helfer, die den Verein bei der Organisation unterstützt haben. Der zweite Vorstand Jörg Olschewski war hauptverantwortlich für das Catering und die Verpflegung. Zudem haben viele Sportler des AC Werdau sowie Eltern beim Auf- und Abbau geholfen. "Am Ende waren aber die meisten froh, dass es zeitig vorbei war. Die Jungs waren alle ziemlich kaputt. Vor allem Mannschaften wie Weißwasser, die eine weite Anreise haben, waren glücklich über den zügigen Ablauf", so Uhlig.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...