Lichtenstein schöpft Potenzial nicht aus

Die zweite Fortschritt- Mannschaft kommt in der Volleyball-Sachsenliga nicht vom Fleck. Auch abseits der Punktspiele läuft es nicht rund.

Lichtenstein.

Für den Volleyballnachwuchs von Fortschritt Lichtenstein läuft es derzeit nicht ganz rund. Als zweite Damenmannschaft spielt das Team in der Sachsenliga und ist hier mit zwei Punkten Schlusslicht. Dass die Saison schwer wird, war laut Trainerin Michaela Thees von Beginn an klar. Denn nach den Veränderungen im Regionalligateam rückte der Nachwuchs aus der Sachsenklasse eine Etage höher und hat nun Gegner, die oft körperlich überlegen sind und auch mehr Erfahrung mitbringen. "Der eine oder andere Punkt mehr wäre aber möglich gewesen", sagt Michaela Thees. Doch momentan zeigt die Mannschaft einfach zu selten ihr Leistungsvermögen.

Das war auch bei den Punktspielen am vergangenen Samstag der Fall. Gegen Motor Mickten aus Dresden wurde der erste Satz mit einer starken Leistung gewonnen. Doch dann schien es, als würde ein Schalter umgelegt - aber eben in die falsche Richtung. Mit 1:3 wurde die Partie gegen den Favoriten verloren. Auch das zweite Heimspiel lief nicht wie gewünscht. Gegen Dippoldiswalde verloren die jungen Fortschritt-Damen mit 0:3. "Dippoldiswalde ist stark in der Annahme und auch insgesamt in der Abwehr. Da ist es schwer, aber sie sind trotzdem nicht unschlagbar", erklärt Michaela Thees, bevor es am Wochenende erneut gegen Dippoldiswalde aufs Spielfeld geht. Denn am Sonntag ab 11 Uhr findet das Rückspiel statt. Im Osterzgebirge tritt Fortschritt zudem ersatzgeschwächt an, sodass es richtig schwer werden dürfte.

Auch bei der Sachsenmeisterschaft der Altersklasse U 20 reichte es am vergangenen Sonntag für die Lichtensteinerinnen nur zum fünften Platz, nachdem die Vorrunde alles andere als optimal lief. Mit Anny Wilhelm schied eine wichtige Spielerin verletzt aus. Außerdem funktionierte das Zusammenspiel nicht richtig. "Sie bringen das, was sie können, derzeit einfach nicht aufs Feld", sagt Michaela Thees, die im Training und bei den Spielen auch von Michael Albert von der SSV St. Egidien unterstützt wird. In der Altersklasse U 16, in der ein Großteil des Teams noch spielen kann, wurde ebenfalls der fünfte Platz belegt, was in Ordnung geht. Die Bezirksmeisterschaft U 13 steht am 22. März in Lichtenstein auf dem Programm. Dort startet Fortschritt dann durchaus mit Siegambitionen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.