Lok punktet gegen den Vizemeister

Fußball-Landesklasse: 2:2 gegen Fortuna Chemnitz

Zwickau.

Am 5. Spieltag der Fußball-Landesklasse West haben sich der ESV Lok Zwickau und der VfB Fortuna Chemnitz am Sonntag im Sportzentrum Marienthal 2:2 (2:1) getrennt. Aufgrund zweier verschiedenen Halbzeiten geht die Punkteteilung so in Ordnung. "In der ersten Halbzeit haben wir es versäumt, einen höheren Vorsprung zu erzielen, sagte Lok-Trainer Sven Döhler. Vor dem 2:0 gab es zum Beispiel gute Gelegenheiten von Kretschmar, Neuper und Seidel. "Nach der Pause haben wir nur noch verteidigt. Wir konnten den Gegner nicht mehr unter Druck setzen, sodass die Chemnitzer zum verdienten Ausgleich kamen", wertete Sven Döhler. Er attestierte insbesondere Marcus Balg eine überragende Leistung. Neben Martin Sommer und Marius Catterfeld (beide Urlaub) musste die Lok kurzfristig auch noch auf Mittelfeldspieler Maximilian Jentzsch (Erkältung) verzichten.

Dennoch erwischte Zwickau am Sonntag den deutlich besseren Start. Nach einer Freistoßflanke gelang Steven Kretschmar schon nach acht Minuten das 1:0. Beim 2:0 war Stürmer Luke-Leon Neuper nach einem Eckball zur Stelle (27.). Für Chemnitz verwandelte Maximilian Heller einen Freistoß direkt zum 1:2 (31.). Der Ausgleichstreffer fiel erst in der 85. Minute, als Ricardo Gläser einköpfte. Nachdem der ESV Lok in den vergangenen beiden Serien gegen den VfB stets leer ausging, gab es am Ende einen Punkt gegen den Vizemeister der Vorsaison. (rr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...