Motor hat nichts zu verlieren

Zum Abschluss der Hinrunde auf dem Feld treffen die Meeraner Hockey-Teams zu Hause auf Mariendorf. Einfache Punkte soll es für die favorisierten Gäste aus Berlin nicht geben.

Meerane.

Das Ziel für Sonntag ist klar definiert. "Wir wollen den Zuschauern noch mal ein gutes Spiel zeigen", sagt Steffen Jahn. Der Hockeytrainer der Männermannschaft des SV Motor Meerane ist zuversichtlich, dass sich sein Team am Sonntag ab 11 Uhr gegen den Tabellenzweiten Mariendorfer HC gut verkaufen wird.

"Wir haben nichts zu verlieren und können nur als Gewinner vom Platz gehen", sagt Jahn. Mit vier Zählern sind die Meeraner vor dem letzten Hinrundenspieltag auf dem Feld Vorletzter. "Wir werden uns defensiv aufstellen und auf Konter spielen. Und dann schauen wir mal, was dabei rauskommt", sagt er. Trotz der für das Spiel klar verteilten Rollen stehen aber auch die Gäste unter Druck. "Als Absteiger wollen sie unbedingt zurück in die 2. Liga. Sie müssen sich beweisen - denn weitere Ausrutscher können sie sich eigentlich nicht erlauben", erklärt Jahn. Der Rückstand der Mariendorfer auf Spitzenreiter Berliner HCII beträgt fünf Punkte. "Wir nehmen die Außenseiterrolle an und werden versuchen, Mariendorf einiges abzuverlangen", sagt Jahn. Verzichten müssen die Meeraner auf Christian Hufnagl - und urlaubsbedingt auch auf den Trainer, für den Ex-Spieler Alexander Hammer an der Seitenlinie übernimmt.

Bei den Motor-Damen stehen vor dem Heimspiel gegen den Hauptstadtklub Mariendorf am Sonntag um 14 Uhr noch drei Spielerinnen auf der Kippe. Trainer Mirko Götz hofft, dass mindestens zwei von ihnen auflaufen können, "sonst wird es noch komplizierter". Die jüngste 0:6-Niederlage gegen Prenzlauer Berg habe sein Team gut weggesteckt, sagt Götz. "Wir können in der Regionalliga sowieso keine Misserfolge haben, sondern nur Resultat, aus denen wir lernen können." Mit sieben Punkten und Platz 6 stehen die Meeranerinnen derzeit gut da, während Mariendorf bei den Damen - ebenfalls als Absteiger aus der 2. Bundesliga - mit 15 Punkten Tabellenführer ist. "Wir wollen es ihnen am Sonntag aber so schwer wie möglich machen", sagt Götz.

Regionalliga Herren - So., 11 Uhr: SV Motor Meerane - Mariendorfer HC; Damen - So., 14 Uhr: SV Motor Meerane - Mariendorfer HC (beide Spiele auf dem Wilhelm-Kosch-Platz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...