Negativserie beendet

Fußball-Oberliga: VfL 05 kontert Gegner aus

TSV Askania Bernburg gegen VfL 05 Hohenstein-Ernstthal I 1:2 (1:1). Der Mannschaft von Trainer Russi Petkov ist der lang ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Nach drei Niederlagen in Folge wurden drei wichtige Punkte geholt.

Ruhe bewahren hatte Petkov als taktische Marschroute ausgegeben. Sein Team sollte in der Abwehr kompakt stehen und versuchen, über ein schnelles Umschaltspiel und Konter den Gegner unter Druck zu setzen. "Das hat meine Mannschaft gut umgesetzt", so das Fazit des VfL-Trainers nach 90 Minuten.

Es begann furios für die Hohenstein-Ernstthaler. Daniel Heinrich brachte seine Mannschaft schon in der 4. Minute in Führung. Doch der Torjubel war kaum verklungen, da schlug es im Kasten der Gäste ein. Mit dem ersten Angriff gelang dem TSV Askania der Ausgleich. Steven Kürschner traf für die Gastgeber nur eine Minute später. Der VfL hatte noch mehrfach Chancen, in Führung gehen zu können.

In der Halbzeitpause ermunterte Petkov seine Spieler, am Konzept festzuhalten und weiter konzentriert zu agieren. Das taten sie auch und wurden belohnt. Maik Georgi erzielte den zweiten Treffer (54.). Die Abwehr stand weiter sattelfest und ließ keine Möglichkeiten des Gegners mehr zu. "Wir sind froh über die drei Zähler, sie geben uns Selbstvertrauen" sagte Russi Petkov.

Das brauchen die Hohenstein-Ernstthaler auch. Viel Luft zum Durchatmen haben sie nicht. Bereits am Freitag wartet der Tabellensechste VfC Plauen, der am Mittwoch auswärts 3:2 gewonnen hat. Der VfL 05 ist nun Elfter. (ggl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...