Neujahrsblitz geht weiter

Schach: Zwickauer SC führt Kirchberger Tradition fort

Wiesenburg.

Fünf Jahrzehnte lang hat der Schachklub Kirchberg das über die Grenzen der Region hinaus bekannte Neujahrsblitzturnier ausgetragen. Die 50. Auflage im vergangenen Jahr sollte eigentlich die letzte sein. Doch es geht weiter. Unter Federführung des Zwickauer SC.

"Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, das Blitzschachturnier weiterzuführen", erklärte Lutz Faber, Vizepräsident des ZSC. Morgen steigt in der Landgaststätte Wiesenburg die 51. Auflage. "Wir konnten den Landrat, Christoph Scheurer, als Schirmherren der Veranstaltung gewinnen. Er hat einen Sonderpreis für die wertvollste Leistung gestiftet und wird das Turnier gegen 10 Uhr eröffnen", sagte Faber, der als Turnierleiter fungiert. Bis zur Kaffeepause werden die Vor- und Zwischenrunde gespielt. Ab 15.15 Uhr geht es in den Finalgruppen um die Entscheidung. Das Turnier endet gegen 17.30 Uhr. Der Austragungsmodus ist so gewählt, dass Schachspieler mit unterschiedlicher Leistungsstärke eine echte Chance auf einen der Geld- oder Sachpreise haben. Dank der Unterstützung von Sponsoren kommt ein Gesamtpreisfonds von 1000 Euro zur Ausschüttung.

Titelverteidiger ist Gunter Spieß. Der Internationale Meister vom ESV Nickelhütte Aue setzte sich beim Jubiläumsturnier 2013 vor Ferenc Langheinrich (ESV Lok Sömmerda) und Großmeister Mathias Womacka (USG Chemnitz) durch. (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...