Nicht nur Ebersbrunn wittert Außenseiter-Chance

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Fußball-Kreispokal: Die Hauptrunde wartet mit Nachbarschaftsderbys und einem Westsachsenliga-Duell auf

Zwickau.

Die Hauptrunde im Fußball-Kreispokal der Männer wartet am Sonntag mit einer ganzen Reihe interessanter Paarungen auf. Groß ist zum Beispiel die Vorfreude beim Kreisligisten Ebersbrunner SV, der den eine Liga höher spielenden SV Planitz zum Ortsderby erwartet. Das letzte Duell der ersten Männermannschaften beider Vereine gab es 2014. Damals gewann Planitz 4:0. Doch die Platzherren glauben diesmal an ihre Außenseiterchance.

Im einzigen direkten Duell zweier Kreisoberligisten stehen sich der Tabellenzwölfte Meeraner SV II und der auf Platz 5 liegende SV Mülsen St. Niclas gegenüber. In der Meisterschaft warten die Meeraner ebenso noch auf einen Sieg wie der TV Oberfrohna, der beim Kreisligisten Wüstenbrand auf den Prüfstand kommt. Ein spannendes Duell verspricht auch die Partie zwischen Kreisliga-Spitzenreiter Friedrichsgrün und Motor Thurm.

Für die größte Überraschung in der ersten Runde hatte mit der SpG VSG Fraureuth-Ruppertsgrün/Steinpleiser SV ein Vertreter der 2. Kreisklasse gesorgt. Allerdings dürfte die SG Schönfels nach dem überraschenden Aus des TSV Crossen gewarnt sein. Aus der 1. Kreisklasse hoffen die SpG SV Remse/SV Waldenburg 2 (gegen ESV Lok Zwickau), die SSV St. Egidien (gegen Lok Glauchau-Niederlungwitz) und der FC 02 Zwickau (gegen den FV Wolkenburg) auf eine Überraschung. Bis auf das letztgenannte Spiel, das bereits 12.30 Uhr angepfiffen wird, beginnen alle am Sonntag, 15 Uhr.

Neben den Pokalspielen sind in beinahe allen Staffeln des Fußball-Kreisverband an diesem Wochenende vereinzelte Nachholspiele angesetzt. In der Westsachsenliga könnte der FC Sachsen Werdau mit einem Sieg beim Tabellenletzten SV Waldenburg gleich fünf Plätze gutmachen. (tygAnsetzungen)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.