Niederlage beim Erstliga-Absteiger

Hockey, 2. Bundesliga: Motor Meerane verliert beim Mariendorfer HC mit 6:10

Berlin.

In der zweiten Partie der Hallensaison 2018/19 haben die Hockey-Herren des SV Motor Meerane eine deutliche 6:10 (3:4)-Niederlage beim Erstliga-Absteiger Mariendorfer HC hinnehmen müssen.

Dabei lieferten sich beide Mannschaften vor allem in der ersten Spielhälfte ein Duell auf Augenhöhe. Die Gastgeber aus dem Berliner Süden gingen zwar schnell durch ein Tor in der dritten Minute in Führung. Nur vier Minuten später traf Christian Hufnagl aber zum 1:1-Ausgleich. Dann ging es Schlag auf Schlag. In der 14. Minute schoss Justus Dietzel zum 2:1 für Meerane ein. Kaum 60 Sekunden später fiel der Ausgleich durch eine Strafecke der Mariendorfer. Es dauerte wieder keine Minute, bis Hufnagl sein Team durch eine verwandelte Strafecke erneut in Führung schoss. Durch Tore in der 24. und 30. Minute drehten die Gastgeber das Spiel jedoch bis zur Halbzeitpause abermals.

Kurz nach dem Wiederanpfiff traf Hufnagl zum 4:4 (32.). Die Gastgeber vom Mariendorfer HC drehten nun so richtig auf und zeigten, dass sie in der letzten Saison noch in der 1. Bundesliga gespielt haben. Wenige Sekunden nach dem Ausgleich gingen die Berliner wieder in Führung. Durch einen verwandelten Siebenmeter (38.) und eine weitere Strafecke (43.) zogen die Hausherren auf 7:4 davon. In der 44. Minute verkürzte Hufnagl durch einen Eckentreffer. Die Mariendorfer Antwort zum 8:5 ließ nur vier Minuten auf sich warten. Trotz des fünften Treffers von Hufnagl zum 8:6 in der 53. Minute blieben die Meeraner am Ende chancenlos. Die Gastgeber erhöhten sogar noch durch zwei weitere Treffer in der 54. und 60. Minute zum 10:6-Endstand. Nach der Partie war der Meeraner Trainer Steffen Jahn nur mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden. "Die Jungs haben sich im Vergleich zur vergangenen Woche um hundert Prozent gesteigert. Vor allem in der ersten Hälfte waren wir stark. Am Ende haben wir uns durch individuelle Fehler um unseren verdienten Lohn gebracht", kommentierte Jahn. Die Westsachsen bleiben damit vorerst im Keller der 2. Bundesliga. (götz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...