Partien in Zwickau und Wilkau abgesagt

Zwickau.

Nicht ins Geschehen eingreifen konnten am Wochenende die Männer der Tischtennis-Landesligateams des ESV Lok Zwickau sowie vom SV Muldental Wilkau-Haßlau. Auf Antrag ihrer Gegner aus Wurzen und Gornsdorf wurden die geplanten Heimspiele coronabedingt auf ein noch unbekanntes Datum verlegt. Seit wenigen Tagen gilt im Sächsischen Tischtennisverband die Regelung, dass eine Mannschaft eine Spielabsetzung beantragen kann, sobald eines der beiden Teams aus einem sogenannten Risikogebiet oder einer Gegend stammt, die den Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschreitet. Die Neuansetzung der Partien erfolgt durch die Spielkommission des Verbandes, sobald es die Infektionszahlen wieder zulassen. (aheb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.