Pendel kann in zwei Richtungen ausschlagen

Schach: Befreiungsschlag und Kampf gegen Abstieg sind möglich

Glauchau.

Sechs Wochen Pause liegen hinter den sächsischen Mannschaften in den verschiedenen Ligen. Morgen wird die Saison mit dem siebten Spieltag fortgesetzt. Auf die beiden Teams des Glauchauer Schachclubs warten ab 9 Uhr Auswärtsaufgaben. 2. Landesklasse-Staffel B: SG Leipzig VI gegen Glauchauer Schachclub I. Die Gäste sollten endlich wieder einmal Punkte holen, um ihren derzeitigen sechsten Tabellenplatz zu behaupten. Fünf Mannschaftszähler haben die Glauchauer bisher vorzuweisen. Das Konto aufzubessern dürfte nicht leicht werden. Die Leipziger sind punktgleich. Außerdem sind sie gleich mit drei Mannschaften in dieser Staffel vertreten, haben also ein großes Spielerpotenzial zur Verfügung. Das macht sie schwer ausrechenbar. Minimalziel des GSC I ist laut Dietmar Nötzel vom GSC ein Unentschieden. Dafür müsste allerdings der Stammachter zur Verfügung stehen, was noch nicht sicher ist. Die Begegnung ist auch deshalb wichtig, weil sich die beiden unmittelbaren Verfolger SV Grimma I (5Punkte) und der SC Leipzig-Lindenau I (4) an den Brettern gegenübersitzen. Ein Sieg wäre für den GSC I ein Befreiungsschlag, bei einer Niederlage würde der Abstiegskampf drohen. 1. Bezirksklasse- Staffel B: SV Erzgebirge Stollberg II gegen GSC II. Ein Mannschaftspunkt würde der Glauchauer Zweiten den vorzeitigen Klassenerhalt bringen. Der sollte beim in dieser Saison enttäuschend spielenden Vorletzten zu holen sein. (ggl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...