Pleite für Planitz kein Problem

Gegen die A-Junioren des FSV Zwickau gab es für den Westsachsenligisten am Wasserturm eine deutliche Niederlage.

Zwickau.

Der SV Planitz ist in Vorbereitung auf die neue Saison der Westsachsenliga am Wochenende zweimal gegen Nachwuchsteams angetreten. Nach dem 3:0 (1:0)-Sieg gegen die U-19-Auswahl des VfB Auerbach (Tore: Falk, Dörfel, Uhlig) am Freitagabend gab es am Sonntagnachmittag am Wasserturm eine klare 1:6 (1:3)-Niederlage gegen die A-Junioren des FSV Zwickau, Absteiger aus der Regionalliga Nordost.

Die junge FSV-Elf von Trainer Markus Seiler versuchte von Beginn an, den Gastgeber mit Pressing in Verlegenheit zu bringen. Die Planitzer hielten trotz der hohen Temperaturen zunächst gegen und versuchten ihrerseits, mit schnellem Spiel zum Erfolg zu kommen. In der 22.Minute konnte Felix Jentsch im Planitzer Tor mit tollem Reflex gegen Lucas Heese retten. Nach einem unnötigen Freistoß war er gegen Kevin Fritzsche jedoch machtlos (24.). Nicht mal eine Minute später lag der Ball erneut im Tor der Hausherren, nach einem kleinen Torwartfehler war Oliver Peuker zur Stelle. Planitz reagierte aber schnell und traf durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Tobias Raspe zum 1:2 (33.). Kurz vor der Pause stellte Yusri Gedari den alten Abstand wieder her, als Planitz nach einem Handspiel reklamierte, während der Gast konsequent weiterspielte (40.).

Nach der Pause wechselten beide Trainer munter durch. Den A-Junioren reichten zwölf Minuten, um das halbe Dutzend voll zu machen. Botond Bach schnürte einen Hattrick, jeden Planitzer Fehler eiskalt nutzend (48., 50., 60.). Beim fünften Gegentor schien der Ball allerdings bereits deutlich im Aus. Bis zum Ende der Partie bemühte sich Planitz erfolglos um Ergebniskosmetik. Die Gäste vergaben weitere Chancen. Dass diese junge FSV-Truppe eine gute Runde in der U-19-Landesliga spielen wird, steht außer Frage.

Für Planitz ist die Niederlage kein Beinbruch, denn es wurde viel ausprobiert, um gut in die fünfte Serie in der höchsten Liga Westsachsens an den Start zu gehen. Das Auftaktprogramm für die Schwarz-Gelben hat es in sich. Los geht's gleich beim Absteiger TSV Crossen. (tsl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...