Quartett streitet um Platz 3

In der Fußball-Westsachsenliga stehen die Verfolger des Spitzenduos vor unterschiedlichen Herausforderungen. Ein Keller-duell gibt es in Schönfels.

Zwickau.

Die erste Saisonhälfte in der Fußball-Westsachsenliga neigt sich dem Ende entgegen. Mit dem 13. Spieltag wird am Wochenende die Hinrunde abgeschlossen. Dass die SpVgg Reinsdorf-Vielau erneut auf dem ersten Tabellenplatz überwintern wird, hat sich bereits vor einigen Wochen herauskristallisiert. Zum Jahresabschluss gastiert der amtierende Kreismeister am Sonntag, 14 Uhr beim SV Planitz (Rang 7).

Auch der zweite Platz in der Hinrundentabelle ist bereits vergeben. Den hat mit 26 Punkten, und damit acht Zählern Rückstand zum Spitzenreiter, der TSV Crossen inne. Für den TSV geht es am Sonntag zum SV Blau Gelb Mülsen (21 Punkte), der mit einem Sieg - und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz - zumindest eine kleine Chance darauf hat, auf Platz 3 zu überwintern.

Die beste Ausgangslage der vier Bronze-Anwärter hat jedoch die Elf des FC Sachsen Steinpleis-Werdau. Die steht auf Platz 3 und erwartet am Sonntag die SG Traktor Neukirchen. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die letzten vier Spiele des Jahres zu gewinnen. Das betrifft sowohl das Spiel gegen Neukirchen als auch das Pokalspiel gegen Wildenfels", so FCS-Trainer Matthias Lange. Auch der FSV Limbach-Oberfrohna liegt gut im Rennen um den dritten Rang. Mit einem hohen Sieg am Sonntag, 14.30 Uhr gegen den VfB Empor Glauchau II könnte das klappen. Denn derzeit ist der Verein punktgleich mit Werdau (22 Punkte) und in der Tordifferenz nur einen Treffer schlechter als der FC Sachsen.

Lange stand der TV Oberfrohna weit oben in der Tabelle. Doch mit zwei Niederlagen aus den vergangenen zwei Spielen findet sich der TV momentan "nur" auf Platz 5 wieder (21 Punkte). Allerdings haben die Oberfrohnaer auch ein Spiel weniger bestritten. Mit einem Sieg am Sonntag beim Aufsteiger Motor Thurm ist aber auch für sie - zumindest theoretisch - noch Platz 3 drin.

Auch der Kampf gegen den Abstieg bietet zum Jahresabschluss noch interessante Partien. In Schönfels kommt es am Sonntag, 14 Uhr zu einem Kellerduell. Dort trifft die heimische SG auf den SV Mülsen St. Niclas (Rang 12). Dass die Schönfelser auf einem Abstiegsplatz überwintern, steht schon fest. Ein Sieg sei daher ungeheuer wichtig, um im neuen Jahr nicht abgeschlagen vom Tabellenende aus zu starten, so SG-Trainer Tom Muschter.

Bereits am Samstag, 15 Uhr empfängt der Meeraner SV II den SV Waldenburg. "Da ich jahrelang selber bei Meerane gespielt habe, weiß ich, dass der derzeitige Tabellenstand nicht die eigentliche Leistung der Mannschaft widerspiegelt. Wir sind daher gewarnt", sagt der Waldenburger Trainer René Estler.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...