Reitturnier mit Rekord

RSV Weißbach erwartet mehr als 200 Teilnehmer

Langenweißbach.

Das 13. Reit- und Springturnier des RSV Weißbach wird von Freitag bis Sonntag mehr als 200 Reiterinnen und Reiter aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen anlocken. "500 Nennungen sind für uns ein neuer Rekord. Bisher lag er bei 330. Wir mussten in einigen Prüfungen an die Kapazitätsgrenzen gehen", sagt Ralf Gersten, Vorsitzender des RSV Weißbach.

In den 18 Prüfungen sind die Zwei-Sterne-M-Klasse in der Dressur und ein M*-Springen die schwersten Wettbewerbe. Die Punktespringprüfung der Klasse L findet mit 50 Nennungen die größte Resonanz. Am Freitag (ab 9.30 Uhr) und Samstag (ab 8 Uhr) stehen elf Dressurprüfungen auf dem Plan. Der Sonntag ist den Springreitern vorbehalten. Aus der Region sind unter anderem Starter aus Weißbach, Reinsdorf und Lengenfeld dabei.

"Das Hygienekonzept wurde vom Gesundheitsamt Zwickau genehmigt. Wir dürfen pro Tag bis 1000 Zuschauer zulassen. An zwei verschiedenen Stellen müssen die Besucher ihre Kontaktdaten hinterlegen", so Ralf Gersten. (rr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.